Kostenloser Ratgeber: Wirecard-Klagen - Diese Chancen haben Sie wirklich
26.04.2015 Andreas Deutsch

Experten: Die DAX-Hausse geht bald weiter

-%
DAX

Laut dem Analysehaus Sentix wird die Geduldsprobe für die Anleger bald vorbei sein. Die Experten sehen noch einiges an Kurspotenzial für den deutschen Leitindex.

Die Hausse am Aktienmarkt könnte den DAX Sentix zufolge in den kommenden Monaten bis auf 14.000 Punkte tragen. Auf dem Weg dahin sollte der deutsche Leitindex die Marke von 13.000 Punkten bis Ende Juni erreichen, schrieb Geschäftsführer Manfred Hübner in einer Studie vom Dienstag. Tempomacher bleibe weiterhin die Geldpolitik der Notenbanken. Im Herbst drohten dann allerdings empfindliche Rückschläge.

So geradlinig wie in den ersten Monaten des Jahres wird die Hausse sich laut Hübner dennoch nicht fortsetzen. Eine Korrektur, also ein zwischenzeitlicher Rücksetzer, sei denkbar. Hinzu komme, dass ein Grexit - also das Ausscheiden Griechenlands aus der Währungsunion - konkrete Formen annehme. Spürbare Kurseinbußen seien dann wahrscheinlich. Mit nachhaltig negativen Auswirkungen rechnet der Experte aber nicht. Die Anleger müssten sich lediglich an ein derartiges Ereignis gewöhnen.

Insgesamt hält Sentix einen DAX-Stand von 14.000 Punkten im zweiten Halbjahr für möglich. Allerdings drohten im Herbst empfindliche Rückschläge, die durch steigende Risiken an den Anleihemärkten erzeugt würden. Dort drohten größere Turbulenzen. Viele institutionelle Anleger seien in diesen investiert, obwohl sie diese offenbar für überbewertet hielten. So können Anlageregeln Fondsmanagern etwa bestimmte Wertpapierquoten vorschreiben. Hinzu kommen teilweise regulatorische Auflagen.

Wenn aber Investoren, im Wissen einer Überbewertung, ihre Positionen hielten oder sogar noch aufstockten, bestehe eine latente Crash-Gefahr, schrieb Hübner. Am Ende könnten dann alle gleichzeitig zum Ausgang streben, der dann wohl zu schmal sein dürfte.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0