27.03.2020 Marion Schlegel

Evotec nach den Zahlen: Das sagen jetzt die Analysten

-%
Evotec

Das Hamburger Biotech-Unternehmen Evotec hat am Donnerstag die Zahlen für das vergangene Jahr sowie den Ausblick auf 2020 veröffentlicht. Die Zahlen waren sehr stark. Wegen der aktuellen Coronavirus-Pandemie geht Evotec aber mit Vorsicht in das neue Jahr. Die Ziele für 2020 seien kritisch geprüft und leicht angepasst worden, teilte Evotec mit. Der genaue Einfluss auf Umsatz und Ergebnis sei aktuell aber noch schwer vorhersagbar.

Nach derzeitigem Stand peilt das Management um Firmenchef Werner Lanthaler einen Umsatz zwischen 440 und 480 Millionen Euro an. Das um Sonderposten bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird zwischen 100 und 120 Millionen Euro erwartet. Damit bleibt der Konzern am oberen Ende der Spanne in Reichweite seines Vorjahresergebnisses.

Evotec (WKN: 566480)

Die Zahlenvorlage haben auch einige Analysten zum Anlass genommen, die Aktie von Evotec erneut genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Evotec nach den Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Der Wirkstoffforscher habe ein außerordentlich starkes Zahlenwerk vorgelegt, schrieb Analyst Falko Friedrichs in einer am Freitag veröffentlichten Studie.

Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Evotec ebenfalls auf "Buy" mit einem Kursziel von 33 Euro belassen. Analyst Patrick Trucchio passte seine Schätzungen in einer am Freitag vorliegenden Studie leicht an angesichts der Corona-Krise. Er geht aber davon aus, dass der Wirkstoffforscher die Lage gut meistern kann.

Die Aktie von Evotec ist nach Veröffentlichung der Zahlen etwas unter Druck gekommen. Noch nicht investierte Anleger bekommen so noch einmal die Chance, das Papier unter 20 Euro zu bekommen. Langfristig bleibt DER AKTIONÄR bei seiner sehr positiven Einschätzung zur Aktie von Evotec.

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.