04.10.2019 Michel Doepke

Evotec: Schon wieder – jetzt einsteigen?

-%
Evotec
Trendthema

Nächster Meilenstein: Evotec kommt bei der Wirkstoffforschungs- und entwicklungspartnerschaft mit Aeovian Pharmaceuticals voran. In 18 Monaten haben die Unternehmen einen präklinischen Entwicklungskandidaten nominiert. Evotec beteiligt sich im Rahmen einer Series-A-Finanzierungsrunde an Aeovian, erhält eine Zahlung in unbekannter Höhe und wird die Projektentwicklung weiter unterstützen.

2017 sind Evotec und Aeovian eine Partnerschaft mit dem Ziel eingegangen, die Entwicklung eines neuen und hochselektiven mTORC1-Inhibitors zur Behandlung von seltenen und altersbedingten Krankheiten voranzutreiben. Via einer Series-A-Finanzierung sammelte das US-Start-up nun 37 Millionen Dollar ein. Neben den Investoren venBio Partners und Sofinnova Investments sowie der Beteiligung von Apollo Health Ventures, hat auch Evotec sich im Rahmen der Finanzierungsrunde an dem Unternehmen beteiligt.

"Dieser Meilenstein mit Aeovian ist ein weiterer Beleg dafür, wie Evotecs integrierte Wirkstoffforschungsplattform zu einer effizienten Projektdurchführung der medizinischen Innovationen ihrer Partner beiträgt. Das Management dieses chemisch anspruchsvollen Projekts "unter einem Dach" war entscheidend dafür, einen präklinischen Entwicklungskandidaten innerhalb von 18 Monaten nach dem Start der Leitstrukturoptimierung zu liefern."

Dr. Craig Johnstone, COO von Evotec

Nächste Schritte

Evotec wird die Entwicklung des Aeovian-Projektes mit dem Know-how in der Wirkstoffforschung weiter unterstützen. Laut der Pressemitteilung werden die Partner nun effektiv  an der Einreichung als neues Prüfpräparat bei der US-Gesundheitsbehörde FDA sowie an der Vorbereitung der klinische Studien für Aeovians am weitesten fortgeschrittenen Kandidaten arbeiten.

Evotec (WKN: 566480)

Mehrere positive News von Evotec sind zuletzt verpufft, die Aktie ist wieder unter die Marke von 20 Euro abgetaucht. Für langfristig ausgerichtete Anleger bietet das aktuelle Kursniveau eine attraktive Einstiegsgelegenheit. Ein Stopp bei 15,00 Euro sichert die Postion nach unten ab.