Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
14.01.2020 Marion Schlegel

Evotec: Der nächste Deal – gelingt jetzt der Ausbruch?

-%
Evotec

Bei Evotec gibt es zum Jahresstart derzeit eine hervorragende Nachricht nach der anderen. Nachem die Hamburger erst Ende vergangener Woche bekannt gegeben hatten, die Zusammenarbeit mit Bayer im Bereich der Frauengesundheit auszubauen, folgte nun ein weiterer starker Deal. Wie Evotec berichtet, sind ihre in Seattle ansässige Konzerntochter Just - Evotec Biologics und MSD, ein Markenname von Merck & Co., eine mehrjährige Kooperation rund um die „Produktionsanlage der Zukunft“ eingegangen. Sie haben ihre Kooperation zur Entwicklung innovativer Technologien für die Produktion hochwertiger Biologika ausgeweitet.

Im Rahmen der Vereinbarung gewährt Just - Evotec Biologics dem Unternehmen MSD Zugang zu Kapazitäten in der J.POD-Anlage in Redmond, Washington, die sich gerade im Bau befindet. Durch die J.POD-Anlage erhält MSD Zugriff auf Produktionskapazitäten, die mit der innovativen Herstellungsplattform kompatibel sind, die MSD und Just - Evotec Biologics im Rahmen einer 2015 bekannt gegebenen Partnerschaft gemeinsam entwickelt haben. Die integrierte J.POD-Anlage ermöglicht die Herstellung von wenigen Kilogramm bis zu einigen Tonnen höchst qualitativer Produkte in einer effizienten und flexiblen Produktionsumgebung, so Evotec.

Im Rahmen der Kooperation wurden eine Abschlagszahlung von 15 Millionen Dollar, kurzfristige Meilensteinzahlungen nach Fertigstellung der J.POD-Anlage sowie eine breite Zusammenarbeit auf der Grundlage der reservierten Kapazitäten vereinbart.

Evotec (WKN: 566480)

Die Aktie von Evotec reagiert am frühen Morgen bei Lang & Schwarz mit einem Kursplus von 0,7 Prozent auf 23,60 Euro. Derzeit hängt das Papier an dem Anfang Januar bei 24,17 Euro markierten Zwischenhoch fest. Gelingt der Sprung darüber, würde sich vorerst weiteres Potenzial bis zum Julihoch 2019 bei 27,29 Euro ergeben. Neuer Schwung in die Aktie könnte am Donnerstag kommen. Dann präsentiert Evotec um 11 Uhr (lokale Zeit) auf der JPMorgan Healthcare Conference in San Francisco. Gewinne laufen lassen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Evotec.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8