Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
07.10.2019 Marion Schlegel

Evotec-Aktie rutscht erneut unter die 20-Euro-Marke – Grund zur Sorge?

-%
Evotec

Gleich mehrere gute News hat das Hamburger Biotech-Unternehmen Evotec zuletzt veröffentlichen können. Doch diese sind verpufft. Die Aktie konnte davon jeweils nur kurzzeitig profitieren. Für den Ausbruch über den wichtigen Widerstand in Form der 200-Tage-Linie hat es bislang nicht gereicht. Im Gegenteil: Zuletzt ist das Papier sogar wieder unter die psychologisch wichtige 20-Euro-Marke zurückgerutscht. Noch immer sind Shortseller enorm stark engagiert, wenngleich Wellington seine Position zumindest in der vergangenen Woche leicht zurückgefahren hat.

In der vergangenen Woche meldete Evotec die Erreichung mehrerer Meilensteine. Zunächst erreichte Evotec in der strategischen Partnerschaft mit Individumed, durch die neue therapeutische Zielstrukturen zur Behandlung von Kolorektalem Krebs (Darmkrebs) idientifiziert werden sollen, den ersten Meilenstein. Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, sagte: „Die schnelle Identifizierung von wirklich neuen Zielstrukturen ist ein Beleg für die Leistungsfähigkeit unseres Ansatzes im Bereich Präzisionsmedizin, den wir gemeinsam mit Indivumed verfolgen.“

Evotec (WKN: 566480)

Ende der vergangenen Woche meldete Evotec zudem die Erreichung eines Meilensteins aus der Partnerschaft mit Aeovian. Aeovian und Evotec sind 2017 eine Partnerschaft zur Entwicklung eines neuen und hochselektiven mTORC1-Inhibitors zur Behandlung von seltenen und altersbedingten Krankheiten eingegangen.

Zudem hatte Evotec vor Kurzem eine weitere mehrjährige Allianz mit Takeda Pharmaceutical bekannt gegeben.

Zum Start der neuen Woche gibt die Aktie von Evotec erneut nach. 1,7 Prozent geht es nach unten auf 19,88 Euro. Damit ist der Wert der viertschwächste Wert des Tages im MDAX. Nur Dürr, Grenke und Osram müssen noch höhere Verluste verkraften. Grund zur Sorge ist dies aus Sicht des AKTIONÄR aber nicht, er sieht auf dem aktuellen Niveau weiterhin langfristig eine gute Einstiegsgelegenheit bei der Aktie von Evotec. Vorsichtige Anleger warten jedoch den Ausbruch über die 200-Tage-Linie ab.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8