Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
25.09.2019 Marion Schlegel

Evotec-Aktie: Im ersten Anlauf gescheitert

-%
Evotec

Die Aktie von Evotec konnte am Dienstag deutlich zulegen. Grund war die Bekanntgabe einer weiteren mehrjährigen Allianz mit Takeda Pharmaceutical. Zwischenzeitlich betrug das Plus sogar fast sieben Prozent. Zum Handelsende ging das Papier des Biotechkonzerns mit einem Plus von 2,8 Prozent auf 20,96 Euro aus dem Handel. Damit war Evotec hinter Satorius, die 3,3 Prozent zulegten, der zweitstärkste Wert im MDAX des Tages. Auf Platz drei folgte die Aktie von Zalando, die 2,7 Prozent hinzugewinnen konnte.

Evotec (WKN: 566480)

Ziel der Partnerschaft ist es, mindestens fünf Wirkstoffforschungsprogramme aufzusetzen, die zunächst von Evotec entwickelt und beim Eintritt in die Klinik von Takeda in ihre Entwicklungsverantwortung übernommen werden sollen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Evotec von Takeda eine einmalige Vorabzahlung für den Zugang zu seinen Plattformen erhalten. Zudem hat Evotec Anspruch auf präklinische, klinische und kommerzielle Meilensteine, die insgesamt mehr als 170 Millionen Dollar pro Programm ausmachen können, sowie auf mehrstufige Beteiligungen an potenziellen Umsätzen.

Dr. Craig Johnstone, Chief Operating Officer von Evotec, zeigt sich zuversichtlich: „Wir freuen uns sehr darüber, mit Takeda in einer weiteren Partnerschaft zusammenzuarbeiten. Takedas Wertvorstellungen passen hervorragend zu Evotec – insbesondere unser gemeinsamer Einsatz für die Translation von erstklassiger Wissenschaft in hochinnovative Wirkstoffe. Wir glauben, dass diese Zusammenarbeit für beide Partner von Vorteil sein wird und freuen uns darauf, mit gemeinsamen Ressourcen und Kompetenzen neuartige Therapieansätze entwickeln zu können.“

Die Aktie von Evotec ist im Handelsverlauf am Dienstag bis an die 200-Tage-Linie herangelaufen. An diesem Widerstand ist der Wert jedoch vorerst abgeprallt. DER AKTIONÄR geht jedoch davon aus, dass es nicht allzulange dauern dürfte, bis ein weiterer Angriff auf diese wichtige Hürde erfolgt. Ein Sprung darüber würde ein Kaufsignal bedeuten.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8