17.12.2009 Bastian Galuschka

Epigenomics: Patientenrekrutierung abgeschlossen

-%
Epigenomics
Trendthema

Der Berliner Diagnostik-Spezialist hat ein weiteres wichtiges Etappenziel auf dem Weg zur erfolgreichen Vermarktung seines Darmkrebsfrüherkennungstests erreicht: Die Patientenrekrutierung einer breit angelegten Studie wurde abgeschlossen.

Die Erfolgsmeldungen im Hause Epigenomics reißen nicht ab. Wie die Berliner heute bekannt gaben, wurde die Aufnahme von Probanden in der sogenannten PRESEPT-Studie erfolgreich abgeschlossen. Am 16. Dezember waren 7.852 Studienteilnehmer an 32 klinischen Studienzentren in Deutschland und den USA in PRESEPT aufgenommen worden, bei 52 Probanden wurde ein Darmkrebs mittels einer Darmspiegelung (Koloskopie) nachgewiesen.

Epigenomics hat die PRESEPT-Studie bereits im Jahr 2008 gestartet, um festzustellen, wie sich ihr eigens entwickelter Bluttest zur Darmkrebsfrüherkennung mit Hinblick auf den aktuellen Goldstandard, der Koloskopie, schlägt. Dafür wird der Septin9-Test mit den Befunden einer Koloskopie verglichen, um die Sensitivität und Spezifität des Bluttests für Darmkrebs zu bestimmen.

Voraussetzung für breite Markteinführung in den USA

Epigenomics erwartet, erste Studienergebnisse Anfang 2010 veröffentlichen zu können. Diese sollen zeigen, ob der Septin9-Test durchgeführt mit dem Epi proColon-Testkit den Anforderungen aktueller US-Richtlinien für die Darmkrebs-Früherkennung entspricht. Detaillierte Ergebnisse der PRESEPT-Datenanalyse sollen dann im weiteren Jahresverlauf in Fachzeitschriften und auf medizinischen Konferenzen vorgestellt werden. Können diese überzeugen, stünde einer breiten Markteinführung in den USA nichts mehr im Wege.

Konsolidierung vor Ende

Die Epigenomics-Aktie hat den starken Kursanstieg im November inzwischen nahezu lehrbuchmäßig auskonsolidiert. Damit stünde einer erneuten Aufwärtsbewegung nichts mehr im Wege. Mit Hinblick auf die Veröffentlichung der PRESEPT-Daten Anfang nächsten Jahres sowie der in Kürze erwarteten Markteinführung des Tests in Europa durch Epigenomics' Partner Abbott bleibt der Titel ein spekulativer Kauf.