24.03.2014 Thorsten Küfner

E.on: Goldman sieht Ziel von 18,00 Euro

-%
DAX
Trendthema

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktien des Düsseldorfer Energieriesen E.on in einer Studie erneut näher unter die Lupe genommen. Ihr Ergebnis: Die DAX-Titel bleiben weiterhin auf der vielbeachteten "Conviction Buy List". Zudem sehen die Experten den fairen Wert für den Versorger bei 18 Euro, woraus sich derzeit Kurspotenzial von mehr als 30 Prozent errechnet.

Goldman-Sachs-Analystin Deborah Wilkens erklärte, der Versorger sehe eine gestiegene Wahrscheinlichkeit für Kapazitätsmärkte im deutschen Energiesektor in den Jahren 2016/17. In ihren Schätzungen seien Zahlungen zur Aufrechterhaltung bestimmter Kraftwerkskapazitäten bereits mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit enthalten. Das derzeitige Umfeld sieht die Expertin als nicht haltbar an, weswegen sie mit ihren Erwartungen für 2016 rund 30 Prozent über dem Markt liege.

Aktie bleibt ein Kauf

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die E.on-Aktie wegen der nach wie vor niedrigen Bewertung weiterhin eine Kaufempfehlung des. Das Kursziel lautet 17,00 Euro, der Stoppkurs sollte bei 11,50 Euro belassen werden.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4