16.08.2014 Thorsten Küfner

E.on: Die Citigroup rät zum Ausstieg

-%
DAX
Trendthema

Der Düsseldorfer Energieversorger E.on hat in der vergangenen Handelswoche solide Zahlen vorgelegt und dabei die Prognosen der Analysten übertreffen können. Dennoch sind längst nicht alle Experten positiv für die Papiere des DAX-Konzerns gestimmt. So hat etwa die US-Großbank Citigroup hat das Kursziel für die Aktie von E.on nach den Zahlen zwar angehoben, allerdings lediglich von 11,50 auf 12,50 Euro. Die Einstufung wurde auf "Sell" belassen. Die Vorlage der Halbjahresergebnisse des Versorgers habe wenig Neues gebracht, schrieb Analystin Sofia Savvantidou in einer Studie vom Donnerstag. Die Expertin passte ihre Gewinnprognosen an verschiedene Effekte an.

Attraktive Dividendenrendite

Die Aktie von E.on ist zwar nicht die spannendste Aktie im DAX. Wegen der niedrigen Bewertung (der Titel notiert mehr als 20 Prozent unter dem Buchwert), in der nahezu alle Risiken eingepreist sein sollten, sind die Anteile aber eine solide Halteposition. Zudem liegt die Dividendenrendite bei fast vier Prozent. Der Stopp sollte bei 12,80 Euro belassen werden.
(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4