25.02.2019 Michel Doepke

Entspannung im Handelsstreit: Trump verlängert Frist – Rallye zum Wochenstart

-%
DAX
Trendthema

Im Handelskonflikt zwischen den USA und China hat US-Präsident Donald Trump eine Frist zur Erhöhung der US-Strafzölle auf chinesische Importe verschoben. Das kündigte Trump via Twitter an. Gleichzeitig stellte er einen Gipfel mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Aussicht, sollte es zusätzliche Fortschritte bei den Gesprächen geben. Nach seinen Worten könnte das Treffen in seinem Club Mar-a-Lago in Florida stattfinden. "Ein sehr gutes Wochenende für die USA und China", schloss Trump seinen Tweet. Nähere Angaben zur Fristverlängerung machte er nicht.

I am pleased to report that the U.S. has made substantial progress in our trade talks with China on important structural issues including intellectual property protection, technology transfer, agriculture, services, currency, and many other issues. As a result of these very......

....productive talks, I will be delaying the U.S. increase in tariffs now scheduled for March 1. Assuming both sides make additional progress, we will be planning a Summit for President Xi and myself, at Mar-a-Lago, to conclude an agreement. A very good weekend for U.S. & China!

"Waffenstillstand beendet"

Am 1. März sollte der 90-tägige "Waffenstillstand" enden, den beide Seiten beim G20-Gipfel Anfang Dezember in Argentinien vereinbarten. Die USA hatten mit einer weiteren Eskalation in dem Konflikt gedroht, sollte es bis dahin keine Einigung geben: mit einer weiteren Erhöhung der US-Sonderabgaben auf chinesische Importe im Wert von 200 Milliarden Dollar von derzeit 10 auf satte 25 Prozent.

Die konstruktiven Gespräche treiben die Börsen in Asien in die Höhe. Zur Stunde kann der CSI 300 über 5,6 Prozent zulegen, der Hang Seng Index und der japanische Leitindex Nikkei ein halbes Prozent. Die Vorgaben sollten sich zum Wochenstart auch positiv auf DAX, Dow Jones und Co auswirken.

Mit Material von dpa-AFX