02.04.2020 Lars Friedrich

E-Health aus China: +40% in drei Monaten für AKTIONÄR-Empfehlung – und noch viel Potenzial

-%
PING AN HEALTHCAR...

Ja, es gibt sie: zukunftsträchtige Aktien, die von der Coronakrise profitieren, aber auch davon unabhängig Top-Aussichten haben. Die Aktie von Ping An Healthcare and Technology, auch bekannt als Ping An Good Doctor, zählt dazu. Jetzt wird es wieder besonders spannend bei der E-Health-Perle aus China.

Ping An Healthcare ist ein Tochterunternehmen des Versicherungsriesen Ping An. Good Doctor ist eine Gesundheitsplattform, die praktisch den gesamten Bereich von Vorsorge über Versicherungen bis zu Terminvereinbarungen mit Ärzten und Medikamentenversand abdeckt. In den ersten Tagen der Coronakrise in China verzehnfachte sich die Nachfrage nach der App.

Diese Situation war noch gar nicht abzusehen, als DER AKTIONÄR die Aktie am 8. Januar bei einem Kurs von 6,60 Euro empfahl (Ausgabe 3/20). Klar war jedoch: Der Markt für Online-Gesundheitsanwendungen entwickelt sich in China besonders dynamisch. Und Ping An Healthcare hat das größte Angebot seiner Art in diesem Megatrendbereich.

PING AN HEALTHCAR... (WKN: A2JKHM)

Zum Zeitpunkt der Empfehlung stand die Aktie vor dem Ausbruch auf ein neues Allzeithoch. Jetzt könnte das nächste folgen.

Geschäft mit viel Potenzial

Die App existiert erst seit fünf Jahren. Von 65 Millionen monatlich aktiven Nutzern waren zuletzt nur drei Millionen zahlende Abonnenten. Das Unternehmen will in Asien expandieren und eine englische Version seiner App anbieten. In den nächsten ein, zwei Jahren könnte Ping an Healthcare den Sprung in die Gewinnzone schaffen.

An neuen Ideen mangelt es nicht. Beispielsweise bietet Ping An Healthcare inzwischen ein Programm an, das im Fall einer Epidemie die Kontrollanrufe durch menschliches Personal ersetzen kann. Bürger werden automatisch befragt, die Auswertung erfolgt ebenfalls automatisiert. In der besonders vom Coronavirus betroffenen Region Wuhan wurden seit dem 18. Februar auf diese Art 580.000 Tests durchgeführt und 1.600 Verdachtsfälle identifiziert.

Die Aktie liegt seit Empfehlung rund 40 Prozent im Plus. DER AKTIONÄR hat das Ziel für Ping An Healthcare von ursprünglich zehn auf 14 Euro angehoben. Mehr zu Aktien, die sowohl während als auch nach der Coronazeit aussichtsreich sind, lesen Sie in der Titelgeschichte der neuen Ausgabe.

Mehr zum Heft