26.11.2014 Stefan Sommer

Drillisch macht Kasse - jetzt einsteigen?

-%
Drillisch
Trendthema

Die Aktien von Drillisch standen am Mittwoch unter Druck. Grund war eine Aktienplatzierung in Höhe von 142,7 Millionen Euro. Nun hat die Investmentbank Equinet eine erste Einschätzung zu der Kapitalmaßnahme abgegeben.

Equinet-Analyst Adrian Pehl hieß die Aktienplatzierung in einer aktuellen Studie gut. Andere Schritte wie etwa die Wandlung der Wandelanleihen hätten wahrscheinlich nicht so hohe Einnahmen gebracht. Zwar stiegen nun die Dividendenverpflichtungen des Mobilfunkers, doch gleichzeitig verbessere sich die Dividendensicherheit. An seinen Schätzungen ändere er nichts, da er die Aktienplatzierung bereits davor in seinem Modell berücksichtigt habe. Daher lässt der Experte seine Einstufung auf „Accumulate“ mit einem Kursziel von 32 Euro.

 

Die Kapitalmaßnahme wird dafür verwendet um die Einkaufstour von Drillisch zu finanzieren. Der Mobilfunkprovider hat vor kurzem bekanntgegeben, dass er die E-Plus-Tochter Yourfone übernehmen wird. Dafür legte Drillisch laut Berichten zufolge einen mittleren bis hohen zweistelligen Millionenbetrag auf den Tisch. Damit baute Drillisch die Kooperation mit Telefonica Deutschland weiter aus.

Beide Unternehmen hatten im Sommer eine Netzvereinbarung miteinander geschlossen. In den kommenden fünf Jahren will Drillisch demzufolge schrittweise zusätzlich 20 Prozent des gemeinsamen Netzes von Telefonica Deutschland und E-Plus exklusiv nutzen.

Langfristig aussichtsreiches Investment

DER AKTIONÄR bleibt bei seiner positiven Meinung. Der Zukauf so wie die Kapitalmaßnahme passen in das Konzept des expandierenden Unternehmens. Das langfristige Kursziel liegt nach wie vor bei 35 Euro. Investierte Anleger bleiben dabei und sichern ihre Position mit einem Stopp bei 23,50 Euro vor Verlusten ab.

(Mit Material von dpa-AFX)