Black Friday Rabattcode: BLACK21
Foto: Shutterstock
14.07.2020 Marion Schlegel

Dow Jones & Co: Starker Handelstag – Caterpillar, Chevron, JPMorgan und ein Verdreifacher im Fokus

-%
DowJones

Am US-Aktienmarkt hat der Leitindex Dow Jones nach dem ernüchternden Wochenauftakt am Dienstag wieder deutlich Fahrt aufgenommen. Positive Impulse kamen von geldpolitischen Aussagen einer Gouverneurin der US-Notenbank (Fed). Lael Brainard hatte gesagt, die Fed sollte für einen anhaltenden Zeitraum in großem Umfang Vermögenswerte aufkaufen, um die Wirtschaft in einem von der Viruskrise verursachten "dichten Nebel der Unsicherheit" wieder anzukurbeln. Auch die am Vortag zum Handelsende hin stark gebeutelten Technologiewerte erholten sich, wenngleich die Kursgewinne hier überschaubar blieben.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Der Dow schloss 2,13 Prozent im Plus bei 26.642,59 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 legte um 1,34 Prozent auf 3.197,52 Punkte zu. Der Nasdaq 100 rückte um 0,82 Prozent auf 10.689,52 Punkte vor. Am Montag hatte das Börsenbarometer noch erstmals in seiner Geschichte die Marke von 11.000 Zählern überwunden.

S&P 500 (ISIN: DE000DB2KFC3)

Unter den Einzelwerten zogen die Aktien von Travelers um fast vier Prozent an. Der Schadenversicherer hatte zwar im zweiten Quartal viele Sturmschäden und Kosten in Folge von Bürger-Unruhen in den USA verbuchen müssen. Börsianer hoben aber positiv hervor, dass sich die Covid-19-Krise eher moderat ausgewirkt habe.

Travelers (WKN: A0MLX4)

An der Dow-Spitze profitierten die Papiere des Baumaschinenherstellers Caterpillar mit einem Plus von fast fünf Prozent von der wieder deutlich aufgehellten Marktstimmung. Im Zuge moderat steigender Ölpreise gewannen die Anteilscheine der Ölkonzerne Chevron und ExxonMobil jeweils gut drei Prozent. Auch alle anderen, im US-Leitindex gelisteten Aktien schlossen im Plus.

Caterpillar (WKN: 850598)

Ansonsten standen Geschäftszahlen von Banken im Fokus. JPMorgan etwa ringt weiter hart mit den Folgen der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Doch trotz einer zweistelligen Milliardenbelastung für Kreditausfälle erzielte die Bank noch einen hohen Gewinn, der zudem besser als von Experten erwartet ausfiel. Die Aktien schwankten im Handelsverlauf zwischen Gewinnen und Verlusten und gingen 0,6 Prozent höher aus dem Handel.

JPMorgan Chase (WKN: 850628)

Derweil rissen sich die Anleger regelrecht um die Aktien des Finanztechnologie-Startups Ncino: Die Papiere haben sich an ihrem ersten Handelstag an der Börse fast verdreifacht. Ncino bietet Mietsoftware für den Bankensektor über das Internet an.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DowJones - €

Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.
George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5