Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
28.08.2020 Marion Schlegel

Dow Jones & Co im Plus: Microsoft, Coca-Cola, HP und Dell geben Gas

-%
DowJones

Der Dow Jones hat am Freitag einen weiteren Schritt zu seinem Niveau vor dem Corona-Crash gemacht. Am Tag nach dem historischen Wechsel in der Inflationspolitik der US-Notenbank Fed legte der Leitindex um 0,6 Prozent auf 28.653,87 Zähler zu. Damit verbuchte er ein Wochenplus von 2,6 Prozent. Im Jahresverlauf liegt er neuerdings wieder im Plus.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Anders als zuletzt entwickelte sich der von Technologiewerten geprägte Auswahlindex Nasdaq 100 im Gleichschritt, indem er 0,6 Prozent auf 11.995,86 Punkte gewann. Am Vortag war er zeitweise schon über die Marke von 12.000 Punkten gestiegen, nun gelang ihm kein neuer Rekord. Dieses Kunststück schaffte nur der marktbreite S&P 500, der über 3.500 Punkten aus dem Handel ging. Er schloss 0,7 Prozent höher bei 3.508,01 Zählern.

S&P 500 (ISIN: DE000DB2KFC3)

Ein zentrales Thema blieb am Freitag weiter die Zukunft der Video-App Tiktok in den USA. Walmart und Microsoft gelten nun gemeinsam als Favoriten für den von Präsident Donald Trump verlangten Verkauf der US-Aktivitäten durch den chinesischen App-Betreiber Bytedance. Walmart knüpften mit plus 2,7 Prozent und einem neuen Rekord an ihren Kurssprung vom Vortag an, Microsoft legten nochmals um ein Prozent zu.

Microsoft (WKN: 870747)

Im Dow ganz vorn waren jedoch die 3,3 Prozent höheren Aktien des Getränkeherstellers Coca-Cola, der im Zuge einer großangelegten Neuorganisation seiner Geschäfte tausende Stellen streichen will. Im Zuge des geplanten Umbaus will sich der Pepsi-Rivale organisatorisch deutlich schlanker aufstellen.

Coca-Cola (WKN: 850663)

Unter den großen US-Technologiekonzernen wie Apple, Alphabet oder Amazon, die zuletzt Bestmarken in Serie schrieben, setzte am Freitag zunächst nur Tesla seine Rekordrallye fort. Erstmals schafften es die Aktien kurz über die Marke von 2.300 Dollar, dann versiegte aber der Schwung. Am Ende verloren sie etwas mehr als ein Prozent.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Unter den Nebenwerten sorgten noch einige Quartalsberichte für Gesprächsstoff. Positiv aufgenommen wurden die Zahlen der Computerkonzerne HP und Dell, deren Aktien jeweils um etwas mehr als sechs Prozent stiegen.

HP (WKN: A142VP)

An der Nasdaq setzten sich die Aktien von Workday nach dem Quartalsbericht des Spezialisten für Cloud-Software mit einem Kurssprung um 12,6 Prozent oben fest. Begründet wurde dies mit übertroffenen Erwartungen.

WORKDAY INC.CL.A (WKN: A1J39P)

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.
George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5