So investieren Sie wie Peter Lynch
29.10.2018 Marion Schlegel

Dividenden-Perle Roche mit starken Studiennews – jetzt geht es in die finale Phase 3

-%
DAX

Roche hat heute positive Resultate der Phase-2-Studie STAIRWAY bekannt gegeben, in der die verlängerte Wirkdauer von Faricimab (RG7716) bei der Behandlung der neovaskulären altersbedingten Makuladegeneration (nAMD) untersucht wurde. Wie Roche mitteilte, ist diese Form der Makuladegeneration weltweit eine der Hauptursachen für Erblindung bei Menschen ab 60 Jahren. Nach 52 Wochen zeigten die alle 16 oder alle 12 Wochen mit Faricimab behandelten Patienten eine anhaltende Verbesserung des Sehvermögens im Vergleich zur Anwendung von Ranibizumab alle vier Wochen, so Roche. Die Studienresultate wurden in einem Vortrag auf dem Jahreskongress 2018 der American Academy of Ophthalmology (AAO) in Chicago, Illinois, USA, vorgestellt.

„Die derzeitigen Anti-VEGF-Monotherapien gegen neovaskuläre AMD für die Patienten sind beschwerlich, weil für die Injektionen ins Auge häufig ein Arzt aufgesucht werden muss. Deswegen sind manche Patienten unterbehandelt und ihr Sehvermögen verschlechtert sich mit der Zeit“, erklärt Sandra Horning, Chief Medical Officer und Leiterin der globalen Produktentwicklung von Roche. „Die STAIRWAY-Daten zeigen, dass mit weniger Injektionen von Faricimab die gleiche anhaltende Verbesserung des Sehvermögens wie mit einer bisherigen Standardtherapie erreicht werden kann. Aufgrund dieser Daten werden wir ein weltweites Phase-3-Programm mit Faricimab bei neovaskulärer AMD beginnen.“

Die Aktie von Roche reagiert am Morgen mit einem Kursplus von 1,1 Prozent auf 236,30 Franken. Ohnehin präsentiert sich die Aktie der Schweizer derzeit enorm stark im Vergleich zur Korrekturbewegung bei vielen Werten derzeit. DER AKTIONÄR zählt Roche zu den Favoriten im Pharmabereich. Das Unternehmen hat sich für die zukünftigen Herausforderungen gut gerüstet. Zudem ist auch die hohe Dividendenrendite von derzeit 3,5 Prozent nicht zu verachten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0