22.04.2020 Michel Doepke

Dividenden-Garant Novartis: Top-News aus den USA – Termin vormerken!

-%
Novartis

Der Pharmakonzern Novartis kann seine CAR-T-Zelltherapie Kymriah möglicherweise bald für eine weitere Indikation in den USA einsetzen. Kommende Woche sollten Anleger ebenfalls ein Auge auf das Schweizer Unternehmen werfen. Denn die Zahlen zum ersten Quartal 2020 stehen auf der Agenda.

Im Zulassungsprozess von Kymriah für die Behandlung eines follikularen Lymphoms habe die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA dem Mittel den Sonderstatus "Regenerative Medicine Advanced Therapy" (RMAT) verliehen, teilte Novartis am Mittwoch mit.

Sonderstatus für Kymriah

Sollte Kymriah in dieser Indikation zugelassen werden, wäre es die dritte Indikation zur Behandlung eines bösartigen B-Zellen-Tumors. Der Status RMAT wird im Zulassungsprozess Medikamenten verliehen, welche möglicherweise gegen bisher unbehandelbare Krankheiten eingesetzt werden können.  

Kymriah wird bereits zur Behandlung von Leukämie (ALL) und Lymphdrüsenkrebs (DLBCL) eingesetzt. Novartis geht gemäß der heutigen Mitteilung davon aus, dass die Zulassung durch das FDA für die neue Indikation von Kymriah im kommenden Jahr erfolgen wird.

Terminsache

Am kommenden Dienstag (28. April) will Novartis die Ergebnisse des ersten Quartals 2020 vorlegen. Anleger dürften dabei auch die Herangehensweise des Pharma-Konzerns im Kampf gegen Covid-19 mit Argusaugen verfolgen. Novartis setzt dabei auf Jakavi (Ruxolitinib) und Hydroxychloroquine. 

Die Aktie von Novartis und die des großen Rivalen Roche gehören für den AKTIONÄR unverändert zu den Favoriten im Pharma-Sektor. Langfristige Investments mit attraktiven Dividendenrenditen!

Novartis kann auf eine starke Dividendenhistorie zurückblicken.
Novartis

(Mit Material von dpa-AFX)