Das sind die Gewinneraktien von morgen!
19.08.2020 DER AKTIONÄR

Die ewige Rallye: Warum Aktien, Gold und Bitcoin immer weiter steigen

Weiter. Immer weiter. Die Börse kennt kein Zurück. Angetrieben von niedrigen Zinsen, Konjunkturpaketen und einer erstaunlich robusten Wirtschaft erklimmen die Indizes neue Hochs. War da was mit Corona? Manch Anleger reibt sich verwundert die Augen, doch historisch betrachtet ist diese Endlosrallye ein ganz normaler Vorgang. Ölkrise, neuer Markt, Finanzkrise – die Börse hat bisher immer sämtliche Verwerfungen exzellent gemeistert.

Korrekturen waren und sind Kaufgelegenheiten, und selbst wenn ein Anleger seit 1987 beständig auf dem Allzeithoch in den DAX investiert hätte, wäre eine ordentliche Rendite von rund 6,1 Prozent pro anno dabei herausgesprungen. Wesentlich mehr, als andere Geldanlagen derzeit bieten können.

Die Leser des AKTIONÄR wollen zu Recht mehr als 6,1 Prozent Rendite erzielen. Deshalb hat die Redaktion in einem aufwändigen Analyseprozess exklusiv für ihre Kunden mehrere 5-Sterne-Aktien identifiziert, mit denen beträchtliche Gewinne eingefahren werden können. Die Sternevergabe erfolgte in fünf Kategorien: Investmentstory, Wachstumspotenzial, Charttechnik, Qualität des Managements und Solidität des Geschäftsmodells. Sie wollen wissen, welche Aktien in allen fünf Kategorien einen Stern erhielten und damit jedes Depot zum Strahlen bringen können? Dann lesen Sie jetzt DER AKTIONÄR.

Direkt zur Ausgabe

Weitere Themen im Heft:

Strahlende Hoffnung

Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und Co halten in der Krebstherapie Einzug. Dieses Unternehmen ist ein Gewinner dieser Entwicklung. (S. 10)

Buffett strahlt in Gold

Berkshire Hathaway steigt bei diesem Top-Tipp ein. Ein Fingerzeig, der die Branche über Nacht wachküsst. (S. 26)

Der Wind dreht sich

Turbinenbauer freuen sich über volle Auftragsbücher. Doch die Margen leiden unter der Coronakrise. Wann der Turnaround gelingt, bleibt offen. (S. 30)

Next Level

Die Gaming-Rallye geht weiter – und das sind die Favoriten für das zweite Halbjahr! (S. 38)

Zwischen Weltmächten

Diese chinesischen Aktien zeigen Stärke. Daran ändern die politischen Turbulenzen nichts. (S. 44)


Direkt zur Ausgabe