Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Allianz
18.07.2019 Thomas Bergmann

Die Allianz investiert in die Zukunft

-%
Allianz

Nachhaltiges Investieren ist ein großer Trend in der Finanzindustrie. Das Fintech-Start-up Arabesque S-Ray hat ein Analysetool entwickelt, das nachhaltig wirtschaftende Unternehmen identifiziert, und mit der Allianz jetzt einen prominenten Unterstützer. Zusammen mit anderen Institutionen investiert man 20 Millionen Dollar.

Allianz (WKN: 840400)

Neben der Allianz X, der digitalen Investmenteinheit des Münchner Versicherers sind das Commerz Real, die Deutsche-Bank-Tochter DWS sowie das Land Hessen. Wie das Handelsblatt berichtet, wollen die vier Partner der Firma mit Sitz in Frankfurt helfen, noch mehr Kunden zu gewinnen.

Arabesque wertet mit Hilfe von Big Data und Künstlicher Intelligenz Berichte und Informationen aus, die Unternehmen über sich selbst verfassen, die aber auch in Zeitungen oder sozialen Medien veröffentlicht werden. Aus diesen Daten erstellt das Fintech dann einen ESG-Score, was für „Environment, Social, Governance“ steht – also Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.

Neben Vermögensverwaltern nutzen laut Arabesque-Chef Andreas Feiner auch Unternehmen das Tool, um ihre Außenwahrnehmung oder die Nachhaltigkeit ihrer Partner zu prüfen.

"Die Bewertung von Nachhaltigkeitskriterien wird immer wichtiger, um fundierte Anlageentscheidungen zu treffen. Dies gilt auch für unsere eigenen", sagt Nazim Cetin, CEO von Allianz X. "Wir glauben aufgrund der starken Position in einem wachsenden Markt für ESG-Daten und -Beratung sowie der überlegenen technologischen Fähigkeiten an einen beschleunigten Wachstumskurs von Arabesque S-Ray."

Wir glauben an einen beschleunigten Wachstumskurs von Arabesque S-Ray.

Nazim Cetin Allianz X

Die Stimmung am Markt kippt und belastet auch den Kurs der Allianz. Kurzfristig sind daher auch einmal ein paar Gewinnmitnahmen möglich. Langfristig führt an der Allianz-Aktie kein Weg vorbei.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9