Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
08.03.2021 Florian Söllner

Dickes Lob für Tesla – und großes Problem

-%
Tesla

Der Pionier Tesla hat eine ganze Industrie revolutioniert – Tesla ist in einigen Bereichen das erklärte Vorbild für große Player wie BMW und VW. So kopieren jetzt immer mehr Hersteller wie VW Direkt-Software-Updates per Fernzugriff und bemühen sich mit Partnern wie Nividia, das digitale Gesamtsystem zu vereinfachen. Doch noch ist Tesla im Bereich Software „Jahre vorraus“, wie die Analysten von UBS jetzt noch einmal unterstrichen.

Tesla (WKN: A1CX3T)

„Exzellente“ Plattform von VW

Aber es gibt einiges, was die klassischen Hersteller – die längst auch die Roboterfertigung perfektioniert haben – besser können. Dazu zählt die Skalierung in der Produktion und die Mehrmarkenstrategie. UBS zufolge hat VW die „beste Massenmarkt-EV-Plattform“ der Welt. Die Skalierung sei „exzellent“. Einerseits hat man Vorteile im Einkauf von Komponenten, da der Konzern insgesamt für über zehn Millionen Fahrzeuge motorunabhängig Sitze oder Scheibenwischer einkaufen kann und andererseits setzt man einfach auf die gleiche Plattform Elektroautos von Audi, VW, Skoda oder Seat.

Ford knabbert an Tesla-Führung

VW gibt Gas. Neue Zahlen zeigen: Im Februar wurde im Elektrovorzeigeland Norwegen der Audi e-Tron mit 618 Einheiten fast doppelt so viel verkauft wie das Tesla Model 3 (334). UBS glaubt: Mit 1,6 Millionen E-Auto-Verkäufen toppt der VW-Konzern schon 2023 Tesla (1,5 Millionen). Auch neue Daten aus den USA zeigen: Der Ford Mach-E hat dafür gesorgt, dass  im Februar der E-Automarktanteil von Tesla in den USA von 81 Prozent auf nun 69 Prozent gefallen ist.

Problem für die Wachstumsstory von Tesla: Die US-Amerikaner werden ihren weltweiten E-Marktanteil bis 2025 auf 14 Prozent mehr als halbieren und VW auf 16 Prozent rund verdoppeln. Denn VW will in Europa 2030 schon 70 Prozent seiner Autos vollelektrisch verkaufen – und eine „Accelerate“-Initiative starten, um auch beim Thema Software aufzuholen.

Im neuen AKTIONÄR TV von Montag werden die Charts und Bewertungen von VW und Tesla verglichen:

VW neu im Zukunfts-Depot 2030

VW befindet sich seit 19. Februar im Depot 2030 des AKTIONÄR Hot Stock Report. Dieses hat 2020 mit Aktien wie Verbio, Solaredge und Plug Power rund 100 Prozent Kursgewinn erzielt und setzt nun aktiv auf eine Value-Offensive. Einfach hier freischalten und ab sofort alle Transaktionen per SMS und Mail erhalten.

Start Depot 2030

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8