100 Prozent und mehr mit diesen Aktien
23.07.2014 Stefan Limmer

Dialog Semiconductor: Apple-Zahlen sorgen für Unterstützung

-%
DAX

Die Papiere des Chipherstellers Dialog Semiconductor notieren am Mittwoch im frühen Handel stärker. Der Apple-Zulieferer profitiert von den jüngsten Zahlen des US-Konzerns. Damit sollte der Aufwärtstrend von Dialog Semiconductor neuen Schwung erhalten.

Die iPhone-Verkäufe von Apple stiegen im abgelaufenen um 13 Prozent auf 35,2 Millionen Stück. Dabei ist das dritte Geschäftsquartal oft von Zurückhaltung geprägt, denn es ist absehbar, dass im Herbst die neuen iPhone-Modelle kommen. Die Steigerung der Verkaufszahlen spielt Dialog Semiconductor in die Karten. Im letzten Jahr hat Apple 70 Prozent zum Gesamtumsatz zu dem TecDAX-Konzern  in Höhe von 903 Millionen Euro beigetragen.

Positiver Ausblick

Für Zuversicht sorgt auch der Blick nach vorne.  Apple hat laut einem Zeitungsbericht die Produktion von 70 bis 80 Millionen Geräten seines nächsten iPhone-Modells in Auftrag gegeben. Das wäre der bisher größte Produktionsauftrag zu einem iPhone-Start. Zuletzt waren im Herbst 2013 das iPhone 5s und das iPhone 5c im ersten Anlauf 50 bis 60 Millionen Geräte produziert worden. Zuletzt sorgte Dialog Semiconductor am Dienstag für Schlagzeilen, als bekannt gegeben wurde, dass dass die Fusionsgespräche mit AMS gescheitert sind. Man konnte sich auf keine gemeinsame Linie einigen. AMS hätte bis zum 24. Juli ein konkretes Übernahmeangebot an die Aktionäre von Dialog machen müssen.

Dabeibleiben

Die geplatzte Fusion sorgte nur kurzzeitig für schlechte Stimmung am Markt. Die Halbleiterbranche boomt, die mittel- bis langfristigen Aussichten bei Dialog Semiconductor sind daher extrem gut. Investierte Anleger bleiben dabei. Neue Höchstkurse sollten nur eine Frage der Zeit sein. 

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0