9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Börsenmedien AG
27.11.2014 Stefan Sommer

Deutsche Telekom: Verkauf könnte scheitern - Aktie dreht dennoch auf

-%
Deutsche Telekom

Die T-Aktie setzt ihre Rallye fort. Spekulationen, dass die Bonner und der französischen Telekommunikationskonzern Orange das britische Mobilfunkgeschäft an die BT Group verkaufen könnten gab dem Titel zuletzt Rückenwind. Auch die Analysten würden diesen Schritt begrüßen äußern aber Zweifel.

"Am Markt könnte ein Verkauf oder ein IPO von EE positiv gesehen werden, denn der britische Mobilfunkmarkt gilt als wettbewerbsintensiv und die Verschuldung innerhalb der Branche ist recht hoch", sagte Analyst Ulrich Trabert vom Bankhaus Metzler. Den harten Wettbewerb im Vereinigten Königreich hob auch Analyst Markus Friebel vom Analysehaus Independent Research hervor, warum aus strategischer Sicht ein Ausstieg aus dem britischen Mobilfunkmarkt für die Telekom besser wäre.

Allerdings sind sich die Analysten darin einig, dass die spanische Telefonica mit ihrer britischen Tochter O2 derzeit die besseren Chancen bei der BT Group haben dürfte. BT will das Mobilfunkgeschäft auf dem Heimatmarkt ausbauen und ihr Breitbandnetz ergänzen. Auch diese beiden Konzerne verhandeln miteinander.

Kursziel dennoch angehoben

Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Deutsche Telekom nach Spekulationen über einen Verkauf des britischen Gemeinschaftsunternehmens Everything Everywhere von 12,00 auf 13,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. Analyst Karsten Oblinger verwies darauf, dass die Telekom und Orange offiziell bestätigt hätten, Gespräche mit der BT Group über einen möglichen Verkauf des EE-Joint Ventures zu führen. Sollte es zu einer Transaktion kommen, könnte die Telekom für ihren 50-Prozent-Anteil mehr als 5 Milliarden Euro erzielen, schrieb er in seiner jüngsten Studie. Allerdings halte er es für wahrscheinlicher, dass BT die britischen Aktivitäten von Telefonica kaufe.

Dabei bleiben

Die Aktie der Deutschen Telekom hat sich in den letzten Wochen zu einem wahren Top-Performer entwickelt. Seit dem Jahrestief im Oktober bei 10,07 Euro hat der DAX-Wert bereits rund 30 Prozent zugelegt. Ein strategischer Ausstieg aus dem hart umkämpften britischen Mobilfunkmarkt, wäre durchaus sinnvoll und könnte der Aktie neuen Schwung verleihen. Investierte Anleger bleiben daher weiter dabei.

 

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.
Lynch III

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1