Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
04.02.2015 Stefan Limmer

Deutsche Telekom: Kursziel um 25 Prozent angehoben

-%
Deutsche Telekom

Die Papiere der Deutschen Telekom zählen seit Wochen zu den trendstärksten Werten im DAX. Die Zeiten in denen die Aktie als Langweiler galt scheinen vorbei zu sein. Zuletzt hat sich die Schweizer Investmentbank UBS positiv zur Telekom geäußert.

Analyst Polo Tang hat das Kursziel der T-Aktie um fast 25 Prozent von 13,50 auf 16,80 Euro angehoben und das „Buy“-Rating bestätigt. Tang erwartet solide Ergebnisse für das vierte Quartal. Der Umsatz dürfte bei 16,47 Milliarden Euro liegen. Ansonsten dürften sich die Anleger seiner Meinung nach auf die Kapitalmarktveranstaltung des Telekomkonzerns Ende Februar fokussieren. Von dem Treffen erhofft sich Tang Neuigkeiten unter anderem zu den Unternehmenszielen für 2015 und zu dem Aufwärtspotenzial für die Dividende.

Am 26. Februar veröffentlicht die Telekom die Zahlen für das vierte Quartal Ein schlagkräftiges  Kaufargument bleibt in der aktuellen Niedrigzinsphase die Dividendenrendite von rund drei Prozent. Doch auch charttechnisch macht die Aktie einen hervorragenden Eindruck. Mit Kursen über der 15-Euro-Marke ist nun Luft bis zum nächsten charttechnischen Widerstand bei  15,87 Euro, darüber wartet die nächste Hürde erst bei 16,50 Euro – dem alten Hoch aus dem Jahr 2005. Investierte Anleger bleiben dabei und lassen die Gewinne laufen. Als Bonus winkt noch eine Dividendenrendite von rund drei Prozent.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8