Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
08.06.2020 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Jetzt wird es spannend

-%
Deutsche Telekom

Durch die Corona-Pandemie wurde auch die Ausschreibung der TV-Rechte für die Fußball-Bundesliga verschoben. An diesem Montag startet die milliardenschwere Auktion nun. Neben den etablierten Rechteinhabern wird es damit auch für die Deutsche Telekom spannend. Es scheint durchaus möglich, dass der DAX-Konzern mitbietet.

Es geht um die Medienrechte für die Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25. Die letzte Auktion brachte 4,64 Milliarden Euro ein. Eine erneute Steigerung gilt aber durchaus als möglich. Neben den etablierten Pay-TV-Anbietern Sky und Dazn gelten vor allem Amazon, das sich zuletzt bereits unter anderem Rechte an der Champions League gesichert hat und die Deutsche Telekom als Interessenten. Doch auch Axel Springer oder RTL könnten mitbieten.

Die Deutsche Telekom hat sich zuletzt bereits die Rechte für die Fußball-Europameisterschaft 2024 gesichert. Der Konzern arbeitet daran, sein Streaming-Angebot MagentaTV auszubauen. Da könnte ein Erfolg bei den Bundesliga-Rechten für den großen Durchbruch sein – auch, wenn dieser zunächst teuer bezahlt werden müsste.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Die teuren Bundesliga-Rechte sind für die Telekom interessant. Doch den Konzern plagt bereits jetzt ein hoher Schuldenberg von rund 77 Milliarden Euro. Dieser sollte nicht zu weit aufgebläht werden. Teilgebote scheinen dennoch durchaus wahrscheinlich. Für Aktionäre gilt auch ohne Bundesliga-Angebot: Die T-Aktie bleibt für langfristig orientierte Anleger interessant.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.