Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Shutterstock
23.11.2021 Marion Schlegel

Deutsche Telekom: Heute Gerichtstermin

-%
Deutsche Telekom

Kann einer der größten und langwierigsten Anlegerschutz-Prozesse Deutschlands mit einem Vergleich beendet werden? Um diese Frage geht es vor dem Oberlandesgericht Frankfurt, das an diesem Dienstag (11:00 Uhr) erneut um den sogenannten dritten Börsengang der Deutschen Telekom im Jahr 2000 verhandelt.

Rund 16.000 Kleinaktionäre fühlten sich damals getäuscht und klagten auf Erstattung ihrer Kursverluste, die sich ihren Angaben zufolge auf rund 80 Millionen Euro summierten. Die seit 2001 beim Landgericht Frankfurt eingereichten Klagen wurden zu einem Musterverfahren zusammengeführt, das aber bis heute nicht rechtskräftig abgeschlossen ist. Der Bundesgerichtshof hat aber einen schwerwiegenden Fehler im Verkaufsprospekt für die Aktie festgestellt.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Auf dem Tisch liegt ein Vorschlag, der sowohl von einflussreichen Klägern als auch von den Beklagten unterstützt wird, wie das OLG bereits vorab mitgeteilt hat. Beklagte sind die Deutsche Telekom AG, die Bundesrepublik Deutschland und die Staatsbank KfW. Der Vergleich soll bei Zustimmung durch das OLG den einzelnen Klägern jeweils bis zum 30. Juni 2022 angeboten werden. Ein übergreifender, für alle verbindlicher Vergleich ist nach Einschätzung der Anwälte nicht möglich.

Die Aktien waren im Juni 2000 zu einem Startkurs von 66,50 Euro in den Markt gekommen. Das Allzeithoch von 103,50 Euro lag damals schon mehrere Monate zurück. Heute notiert das Papier bei etwa 17 Euro und damit nicht allzu weit entfernt vom ursprünglichen Ausgabepreis 1996, also 28,50 D-Mark (14,57 Euro).

Die Aktie der Deutschen Telekom konnte sich zuletzt etwas erholen, nachdem das Papier Ende Oktober ein neues Mehrmonatstief markiert hatte. Anleger brauchen beim DAX-Titel aber weiter viel Geduld. Angesichts der günstigen Bewertung und der starken operativen Entwicklung scheinen langfristig jedoch höhere Kurse möglich.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Deutsche Telekom.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien der Deutschen Telekom befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8