29.06.2018 Thorsten Küfner

Deutsche Post: Ist sogar das 2020er-Ziel in Gefahr?

-%
DAX
Trendthema

Mit der Aktie der Deutschen Post ging es zuletzt weiter bergab. Nach den schwachen Q1-Zahlen im Mai und der Gewinnwarnung einen Monat später hat der DAX-Titel rund ein Viertel an Wert verloren. Nachdem das 2018er-Ziel bereits kassiert wurde, sorgen sich die Experten von Bernstein nun auch um die mittelfristigen Ziele.

So betont Bernstein-Analyst Daniel Roeska, dass es für die Post nicht einfach werden dürfte, die Wende zu schaffen. Er sieht auch das für 2020 angepeilte Ziel, ein EBIT von 5,0 Milliarden Euro zu erwirtschaften, in Gefahr. Roeska stuft die Post-Papiere daher weiter mit „Market-Perform“ ein und beziffert das Kursziel unverändert auf 29,00 Euro.

An der Seitenlinie verharren
Der Chart spricht derzeit für sich. Die Post-Aktie hat im gestrigen Handel ein weiteres Jahrestief markiert. Anleger sollten (ähnlich wie aktuell bei der Lufthansa) nun nicht ins fallende Messer greifen, sondern weiter eine Bodenbildung abwarten.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4