3 Top-Picks für bis zu 100% Rendite >> Report lesen
Foto: MIKE HENNING, Deutsche Post; www.henning-photographie.de
15.07.2021 Thorsten Küfner

Deutsche Post: Fairer Wert 77,00 Euro

-%
Deutsche Post

Sie steigt und steigt und steigt: Seit dem Corona-Crash im März 2020 hat sich der Kurs der in der Vergangenheit meist eher "langweiligen" Post-Aktie mittlerweile knapp verdreifacht. Doch nach Ansicht einiger Experten ist der AKTIONÄR-Musterdepotwert auch damit immer noch nicht fair bewertet. 

So hat nun etwa die Deutsche Bank das Kursziel für die DAX-Titel von 73 auf 77 Euro erhöht. Das Anlagevotum lautet dementsprechend unverändert "Buy". Analyst Andy Chu betonte, dass auch die jüngste Prognoseanhebung der Post zu zurückhaltend erscheine. Er lobte jedoch, dass gerade diese vorsichtigen Prognosen Raum für weitere positive Überraschungen bieten.

Auch die britische Großbank Barclays ist für die Anteile der Deutschen Post unverändert positiv gestimmt. Die Einschätzung lautet weiterhin "Overweight", das Kursziel 69 Euro. Analystin Alexia Dogani betonte, dass sich eine nachhaltige Erholung der Weltwirtschaft abzeichnet. Da die Marktteilnehmer ihrer Ansicht nach das Wachstumspotenzial der verschiedenen Segmente der Post unterschätzt, ist die Aktie nach wie vor ihr bevorzugter Wert im Logistiksektor.

Deutsche Post (WKN: 555200)

DER AKTIONÄR ist für die Anteilscheine der Deutschen Post ebenfalls unverändert zuversichtlich gestimmt. Daher bleibt der Logistiktitel auch weiterhin Mitglied im AKTIONÄR-Musterdepot. Anleger können hier weiterhin zugreifen, der Stopp sollte bei 46,00 Euro belassen werden. 

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Deutsche Post.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen/genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR: Deutsche Post.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Post - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 20.04.2023
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6

Logo DER AKTIONÄR Magazin
4 Wochen testen + Geschenk
Angebot