Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
08.04.2021 Michael Schröder

Deutsche Nebenwerte: Auf dem Sprung

Drei Small Caps, ein Fazit: Top aufgestellt, operativ gut unterwegs und bereit für neue Kursregionen.

Als bankenunabhängiger Asset Manager und Vermögensverwalter mit einem Schuss Fintech hat Lloyd Fonds ehrgeizige Wachstumspläne. Bis Ende 2024 sollen die Assets under Management (AuM) von aktuell rund zwei Milliarden auf mehr als sieben Milliarden Euro wachsen. Auf der Basis wird dann eine EBITDA-Marge von mehr als 45 Prozent (2020: 26,1 Prozent) anvisiert. Angesichts kontinuierlicher Performance-Fees, nachhaltig anziehender AuM und stark steigender Gewinne durchaus realistische Planvorgaben. Ebenfalls interessant: In der klassischen Vermögensverwaltung wollen die Hamburger zukaufen. 

Weiterlesen als Abonnent von   DER AKTIONÄR Magazin

Als Abonnent eines AKTIONÄR Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie hier ein passendes Abo auswählen.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8