Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Getty Images
29.06.2021 Nikolas Kessler

Deutsche Börse: Überraschender Krypto-Zukauf

-%
Deutsche Börse

Die Deutsche Börse überrascht am Dienstag mit einem neuen Vorstoß in den Kryptomarkt und meldet den Kauf einer Mehrheitsbeteiligung an der Schweizer Crypto Finance AG. Das lizensierte Wertpapierunternehmen bietet Handel und Dienstleistungen für mehr als 200 digitale Assets an. Den Aktionären der Deutschen Börse gefällt das.

Der Börsenbetreiber baut das Geschäft mit digitalen Vermögenswerten durch eine Übernahme kräftig aus und erwirbt eine Zwei-Drittel-Mehrheit an der Crypto Finance AG. Das 2017 gegründete Unternehmen bietet institutionellen und professionellen Kunden Handel, Verwahrung und Anlage im Bereich digitale Vermögenswerte an. Dazu zählen auch Kryptowährungen wie Bitcoin und Co.

Das Angebot von Crypto Finance soll künftig über die etablierten Plattformen der Deutschen Börse zugänglich werden. Ziel sei „der Aufbau eines neutralen, transparenten und hoch skalierbaren Digital-Asset-Ökosystems unter europäischer Regulierung“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Profi-Anleger im Fokus

„Digitale Assets werden die Finanzindustrie verändern. Immer mehr etablierte Finanzinstitute wollen in dieser neuen Assetklasse aktiv werden und suchen einen vertrauenswürdigen Partner“, so Thomas Book, Vorstand Trading & Clearing der Deutschen Börse. „Das Team ist eine ideale strategische Ergänzung und wird uns auf unserem Weg, ein vertrauenswürdiges und vollständig reguliertes Digital-Asset-Ökosystem für institutionelle Investoren in Europa aufzubauen, maßgeblich unterstützen.“

Kosten lässt sich der Frankfurter Marktbetreiber das Engagement bei dem Fintech einen Betrag „im moderaten dreistelligen Schweizer-Franken-Millionenbereich“. Die restlichen Anteile verbleiben bei den bestehenden Investoren, einschließlich CEO und Gründer Jan Brzezek, der das Unternehmen weiterhin leiten wird. Die Partner erwarten, dass die Transaktion im vierten Quartal 2021 abgeschlossen sein wird.

Deutsche Börse (WKN: 581005)

Am Markt kommt der Krypto-Vorstoß der Deutschen Börse am Dienstag gut an. Die Aktie legt am Nachmittag rund ein Prozent zu und bleibt damit auf Erholungskurs. Investierte Anleger können hier dabeibleiben.

Der Bitcoin als prominentester Vertreter aus dem Bereich der digitalen Vermögenswerte legt derweil auf 24-Stunden-Sicht sogar mehr als vier Prozent zu und kann die Marke von 35.000 Dollar wieder klar hinter sich lassen. Auch wenn es kurzfristig volatil bleiben dürfte, bleibt DER AKTIONÄR langfristig bullish.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.
Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.
Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Mit Material von dpa-AFX.