Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Börsenmedien AG
20.11.2017 Fabian Strebin

Deutsche Bank: Jamaika-Aus belastet, aber…

-%
Deutsche Bank

Die Verhandlungen über eine Jamaika Koalition sind endgültig gescheitert. Der DAX taucht deshalb heute erst einmal ab und zieht die Titel der Deutschen Bank mit nach unten. Dabei gibt es durchaus auch positive News zu der Aktie.

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Überprüfung zweier Großaktionäre der Bank laut Handelsblatt eingestellt. Geprüft wurden Anschuldigungen von Kleinaktionären, Katar und die chinesische HNA hätten ihr Abstimmungsverhalten auf der letzten Hauptversammlung der Deutschen Bank miteinander abgesprochen.

Foto: Börsenmedien AG

Einsammeln

Die Deutsche Bank hat eine Sorge weniger. Charttechnisch hat sich das Bild zuletzt deutlich aufgehellt. Zusätzliche Fantasie kommt vom Einstieg des US-Investors Cerberus. Anleger kaufen die Aktie und beachten den Stopp bei 12,50 Euro. Das Kursziel beträgt 20,00 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Bank - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7