Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
10.12.2018 Dr. Dennis Riedl

Deutsche Bank in der Analyse: Neues Allzeittief als Kaufgelegenheit?

-%
Deutsche Bank

Neues Allzeittief als Investitionskriterium
Es gibt eine Vielzahl wichtiger Kriterien für die Investitionsentscheidung in eine Aktie. Hier soll nur eine besondere betrachtet werden, da sie im Falle der Deutsche Bank-Aktie aktuell genau zutrifft: Der Rutsch auf ein neues Allzeittief. Andere Kriterien (etwa fundamentale Einschätzungen) lassen wir hier dagegen explizit außen vor.

Neues Allzeittief im Test
Nach der vorherrschenden Marktmeinung sind neue Allzeithochs bullish, Allzeittiefs hingegen bärisch zu werten. Dies wird durch eine Analyse aller DAX- und MDAX-Werte seit 1995 auch empirisch gestützt, und zwar deutlich: Dazu habe ich die Renditen aller entsprechenden Aktien in den Wochen gemessen, nachdem sie ein neues Allzeithoch bzw. –tief erreicht haben. Das Ergebnis fällt wie folgt aus:

Etwa eine Woche nach dem Fall auf ein neues Allzeittief kann sich eine Aktie statistisch noch ganz gut halten, doch dann setzt sich die bestehende Underperformance aus der Vergangenheit fort. Natürlich kann es in Einzelfällen auch anders laufen, aber die Statistik gibt an dieser Stelle einen eindeutigen Ratschlag.

Fazit: (Weiterhin) Finger weg von der Deutschen Bank – die aktuellen Kurse bilden jedenfalls keine besonders „kluge“ Einstiegsgelegenheit.