Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
28.05.2020 Fabian Strebin

Deutsche-Bank-Hausse geht weiter: Übertriebene Euphorie?

-%
Deutsche Bank

Die Aktie der Deutschen Bank kennt dieser Tage nur eine Richtung: nach oben. Was für eine Woche, mittlerweile steht das Papier kurz vor dem Sprung über die Marke von acht Euro. Auch der Gesamtmarkt haussiert seit Tagen. Rückenwind gibt der Vorschlag der EU-Kommission für einen europäischen Wiederaufbau-Fonds. Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing bremst allerdings die Euphorie.

Blackrock-Chef Larry Fink und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing warnen vor zu viel Optimismus in der Coronakrise. "Die Finanzmärkte gehen von sehr vielen guten Nachrichten aus", sagte Fink am Mittwoch bei einer Veranstaltung mit Sewing. Im Moment gingen die Märkte davon aus, dass die Beschränkungen in der Coronakrise aufgehoben werden, es zu keiner zweiten oder dritten Welle der Pandemie komme und Medikamente gegen die Krankheit gefunden würden. Auch Sewing mahnte vor zu viel Zuversicht und sagte: "Es wird Rücksetzer geben." 

Die Aktie steigt trotz der Warnungen weiter. Nachdem um den 19. Mai der Abwärtstrend vom Februar bei 6,30 Euro geknackt wurde, kennt das Papier kein Halten mehr. Mehrere gleitende Durchschnitte wurden überwunden, vor zwei Tagen war dann die 200-Tage-Linie an der Reihe bei 6,94 Euro. Danach zündete die Aktie den Turbo und sprintete bis knapp unter acht Euro. Fällt die Marke, dann liegt der nächste Widerstand bei 8,34 Euro.

Der vor drei Wochen empfohlene Turbo-Call mit der WKN CL9VJC liegt satt im Geld. Der Stopp sollte auf 1,90 Euro nachgezogen werden.

Deutsche Bank (WKN: 514000)