Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
28.01.2014 Thorsten Küfner

Deutsche Bank: Das raten die Analysten

-%
DAX

Die Aktie der Deutschen Bank hat stark unter dem Schock der enttäuschenden Q4-Zahlen gelitten. Mittlerweile hat das Gros der Analysten das schwache Ergebnis und den eher ernüchternden Ausblick auf das Jahr 2014 in ihre Schätzungen eingearbeitet. Ist der DAX-Wert für die Experten jetzt noch ein Kauf oder sollten Anleger die Reißleine ziehen?

Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass zwar viele Analysten ihre Gewinnprognosen leicht nach unten angepasst haben, an ihrem Anlagevotum für die Anteilscheine der größten deutschen Privatbank haben die meisten Experten allerdings festgehalten. So empfehlen immer noch 24 der 43 Analysten, die sich mit der Aktie der Deutschen Bank befassen, den DAX-Titel zum Kauf. Zwölf stufen das Papier mit Halten ein, sieben raten zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel lautet 40,89 Euro.

Für das laufende Jahr wird mit einem Ergebnis von 3,74 Euro je Aktie gerechnet, für das kommende Jahr mit einem Gewinn von 4,91 Euro.

Foto: Börsenmedien AG

Aktie bleibt ein Kauf

Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Deutschen Bank zuversichtlich gestimmt und rät weiterhin zum Kauf der Aktie. Der DAX-Wert ist mit einem 2015er-KGV von 8 und einem KBV von 6 immer noch sehr günstig bewertet und damit einer der Favoriten im Bankensektor. Der Stopp sollte bei 30,50 Euro belassen werden.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8