20 Aktien mit Gewinnpotenzial >> zum Magazin
Foto: Börsenmedien AG
12.04.2019 Fabian Strebin

Deutsche Bank Aufsichtsratchef unter Beschuss

-%
Deutsche Bank

Die Deutsche Bank hat seit dem Jahr 2008 sechs Kapitalerhöhungen durchgeführt. Dabei konnte der Konzern 33 Milliarden Euro einsammeln. Die schockierende Zahl zeigt, wie schnell das Finanzinstitut Geld verbrennt. Seit 2012 ist Paul Achleitner Chef des Aufsichtsrats. Doch wegen der schlechten Bilanz seiner Amtszeit wird der Unmut unter den Aktionären immer größer.

Bereits im vergangenen Jahr stimmte die Hauptversammlung über Achleitners Zukunft ab. Damals ging der Antrag auf den Aktionär Karl-Walter Freitag zurück. Am Ende stimmten nur neun Prozent der Aktionäre für eine Abberufung des Aufsichtsratschefs.

Doch Freitag bleibt hartnäckig. Auch in diesem Jahr hat er für die Hauptversammlung am 23. Mai einen Antrag zu Achleitners Ablösung gestellt. Zudem fordert er, dass der Vorstand nicht entlastet werden soll. Mehreren Vorständen soll die Hauptversammlung zudem das Misstrauen aussprechen.

Keine positiven Impulse

Foto: Börsenmedien AG

Zwar ist es recht unwahrscheinlich, dass Freitag, mit seinen Anträgen durchkommt. Aber die Hauptversammlung dürfte auch so turbulent werden. Denn der Aktienkurs der Deutschen Bank hat sich alleine innerhalb der letzten zwei Jahre halbiert. Die Aktionäre sind aufgebracht. Die Fusionsgespräche kommen zudem nur schleppend voran. Der Widerstand wird immer größer. Deshalb bleibt die Aktie nur auf der Watchlist.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Bank - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7