+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
03.04.2014 Marion Schlegel

Deutsche-Bank-Aktie: Analysten mit Skepsis

-%
Deutsche Bank

Die Analysten von JPMorgan haben die Aktie der Deutschen Bank näher unter die Lupe genommen. Dabei haben sie ihre Einschätzung reduziert. Bislang hatte JPMorgan den DAX-Konzern mit einem „Overweight“-Rating und einem Kursziel von 40 Euro auf der Kaufempfehlungsliste. Nun bewerten die Analysten die Aktie lediglich mit „Neutral“. Das Kursziel wurde ebenfalls reduziert – auf 38 Euro. Dies liegt aber immer noch gut 14 Prozent über dem Schlusskurs vom Mittwoch.

Foto: Börsenmedien AG

Starke Charttechnik

Nichtsdestotrotz – aus charttechnischer Sicht sieht es bei der Deutschen-Bank-Aktie wieder besser aus. Der kürzlich geglückte Sprung über die Marke von 32,70 Euro war für die Aktie der Deutschen Bank enorm wichtig. Denn damit gelang dem Bankentitel der Ausbruch aus dem seit Anfang dieses Jahres ausgebildeten Abwärtstrend. Nun wäre der Weg nach oben für den DAX-Titel, der auch den Widerstand bei 32,90 Euro aus dem Weg räumen konnte, vorerst frei. Erst im Bereich um 36 Euro lauern wieder ernsthaftere Hürden. Das Ziel lautet weiterhin 40,00 Euro, der Stopp sollte bei 30,50 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
Deutsche Bank 514000
DE0005140008
- €
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8