Die Comebacks nach Corona
19.02.2021 Marion Schlegel

DAX zum Wochenschluss leicht im Plus erwartet – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach bisher schwachem Wochenverlauf dürfte der DAX am Freitag zunächst minimal zulegen. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 23 Punkte höher auf 13.910 Punkte. In der vergangenen Woche hatte der DAX bei 14.169 Punkten einen Rekord erreicht. In der laufenden Woche ging es bislang gut ein Prozent abwärts.

DAX (WKN: 846900)

An der Wall Street gab es zwar im Wochenverlauf neue Höchststände, gerade die Indizes der Technologiebörse Nasdaq kamen inzwischen aber deutlich zurück. Bei Rückschlägen finden sich allerdings auch immer wieder schnell Käufer, wie Erholungen zum Handelsende zeigen.

Der Dow Jones Industrial ging 0,4 Prozent tiefer bei 31.493,34 Punkten aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 fiel am Ende noch um 0,4 Prozent auf 3.913,97 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 hatte zeitweise sogar 1,6 Prozent verloren, am Ende betrug sein Abschlag dann noch 0,5 Prozent auf 13.637,51 Zähler.

"Die steigenden Zinsen bleiben das Thema der Stunde an den Börsen", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Nachdem es von den Anlegern lange ignoriert worden sei, zögen dadurch jetzt doch "düstere Wolken am zuvor so blauen Börsenhimmel" auf. "Die Stimmung am Aktienmarkt ist bisher noch nicht gekippt, aber Sorgen und Nervosität nehmen spürbar zu." Im Zuge des Optionsverfalls an den Terminbörsen sieht Altmann im DAX die runden Marken von 13.900 und 14.000 Punkten im Fokus. Bewegung erwartet er aber vor allem am Rentenmarkt.

Auf der Terminseite stehen am heutigen Freitag Jahreszahlen von Swiss Re, BB Biotech, Danone, Renault und der Allianz auf dem Programm. Nach Nachmittag beginnt außerdem der G7-Gipel und die Münchner Sicherheitskonferenz.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0