Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
22.07.2021 Marion Schlegel

DAX im Plus erwartet, EZB im Fokus, in Japan kein Handel – das ist heute wichtig

-%
DAX

Der DAX setzt seine Stabilisierung am Donnerstag fort: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,2 Prozent höher auf 15.459 Punkte. Am Montag war er zeitweise bis auf 15.048 Punkte eingeknickt, steuert nun aber wieder auf seine damit durchbrochene 50-Tage-Linie bei 15.537 Punkten zu. Sie gilt als Gradmesser für den mittelfristigen Trend.

DAX (WKN: 846900)

"Alle Augen auf die EZB" – so lautet das Tagesmotto der Marktstrategen der Credit Suisse. Denn die Sitzung der Europäischen Zentralbank dürfte spannend werden. Es geht vor allem um die Frage, wie sich die Änderungen an der geldpolitischen Strategie vom Monatsanfang auf die konkrete Politik der Notenbank auswirken. Im Rat der Notenbank gibt es laut Medienberichten Streit darüber, wie dies geschehen könnte. "Es wird ein wichtiges Treffen", hatte jüngst auch die EZB-Präsidentin Christine Lagarde gesagt.

Die Investoren haben am Mittwoch die Bedenken hinsichtlich der Delta-Variante des Coronavirus wie schon am Vortag abgelegt. Die Aktienkurse in New York setzten die Erholung fort, nachdem sie zum Wochenbeginn noch stark unter Druck geraten waren. Stützend wirkten zudem wohlwollend aufgenommene Quartalsberichte der beiden Dow-Konzerne Coca-Cola und Verizon. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 0,8 Prozent auf 34.798,00 Punkte. Damit hat der Dow den starken Rücksetzer vom Montag mittlerweile mehr als aufgeholt. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,8 Prozent auf 4.358,69 Punkte nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 rückte um 0,8 Prozent auf 14.842,63 Punkte vor.

Die Stimmung an den Börsen Asiens hat sich am Donnerstag weiter aufgehellt. Der Hang Seng in Honkong stieg zuletzt um 1,7 Prozent und der CSI-300-Index, der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, notierte zuletzt knapp in der Gewinnzone. In Tokio blieb die Börse wegen eines Feiertages geschlossen.

Auf der Terminseite stehen am heutigen Donnerstag wieder eine ganze Reihe von Quartalsberichten auf dem Programm. Es berichten unter anderem Amadeus Fire, Roche, AT&T, American Airlines, Twitter und Intel.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0