AKTIONÄR-Depot: Erste Käufe!
26.03.2020 Marion Schlegel

DAX: Harter Kampf um die 10.000-Punkte-Marke – Wirecard Top-Verlierer des Tages

-%
DAX
Trendthema

Deutliche Kursgewinne an der Wall Street haben den DAX am Donnerstag wieder über die runde Marke von 10.000 Punkten gehievt. Der deutsche Leitindex blieb damit letztlich auf Erholungskurs und stieg am Ende um 1,3 Prozent auf 10.000,96 Punkte, nachdem er am frühen Nachmittag noch um 3,5 Prozent abgesackt war. Von seinem erst Mitte Februar erreichten Rekordhoch bei gut 13.795 Punkten aber ist er immer noch meilenweit entfernt. Der MDAX der mittelgroßen Werte ging 3,2 Prozent höher bei 21.426,13 Punkten aus dem Handel.

Auftrieb gaben unter anderem das angesichts der Coronavirus-Krise nun bewilligte massive US-Konjunkturpaket zur Stützung der Wirtschaft. Zudem hatte der Vorsitzende der US-Notenbank Fed, Jerome Powell, weitere Notmaßnahmen im Kampf gegen die Folgen der Virus-Krise nicht ausgeschlossen.

DAX (WKN: 846900)

Jüngste Zahlen vom US-Arbeitsmarkt belegten derweil, wie schwer die Corona-Pandemie die Wirtschaft der Vereinigten Staaten trifft: Die wöchentliche Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe war wie von einigen Experten zuvor befürchtet auf gut drei Millionen nach oben geschnellt. Das Virus breitet sich in dem Land immer schneller aus, besonders in New York. Selbst mit dem vom US-Senat verabschiedeten billionenschweren Konjunkturpaket drohe der größten Volkswirtschaft der Welt immer noch ein gewaltiger Schaden, kommentierte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets.

Der mit Abstand größte Gewinner des Tages im DAX war die Aktie von MTU Aero Engines, gefolgt von HeidelbergCement und SAP. Den größten Verlust des Tages im DAX musste Wirecard einstecken. Hier ging es um knapp drei Prozent nach unten.

Wirecard (WKN: 747206)

Für eine breite Entwarnung ist es angesichts der anhaltenden Corona-Krise aber dennoch noch zu früh. Bei einigen ausgewählten Werten hat DER AKTIONÄR zuletzt aber hochinteressante Kaufchancen entdeckt. Welche dies sind, lesen Sie auch in der neuen Ausgabe 14/2020 des AKTIONÄR, die Sie hier herunterladen können.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0