25.11.2014 Michael Schröder

DAX-Check: Ruhe vor dem Weihnachtssturm auf 10.000 Punkte

-%
DAX
Trendthema

Freundliche Vorgaben von den Überseebörsen dürften dem DAX am Dienstag den neunten Handelstag in Folge Gewinne bescheren. Eine solch lange Serie von Tagen mit steigenden Kursen gab es in diesem Jahr bisher noch nicht. Doch die Luft wird dünner.

Die Vorgaben sind nicht schlecht: An der Wall Street hatte der Leitindex Dow Jones Industrial gestern nach seiner jüngsten Kursrallye sein Rekordniveau verteidigt. In Japan, wo die Börse tags zuvor feiertagsbedingt geschlossen geblieben war, gab es moderate Gewinne und auch Chinas Aktienmärkte legten überwiegend weiter zu.

Auf der Agenda an diesem Tag stehen zahlreiche Konjunkturdaten. Vor allem die US-Daten am Nachmittag könnten den Börsen weitere Impulse liefern. Dann wird etwa die zweite Schätzung über das Gesamtwachstum der US-Wirtschaft im dritten Quartal veröffentlicht sowie Daten zum privaten Konsum und vom Häusermarkt. Die Deutschland-Daten wurden hingegen bereits bekanntgegeben: Wie erwartet ist die größte Volkswirtschaft Europas im Sommer knapp an der Rezession vorbeigeschrammt.

Bei 9.800 Punkten trifft der DAX allerdings auf eine Widerstandszone, die er nicht so einfach nachhaltig überwinden dürfte. Gesund wäre nach der jüngsten Kursrallye eine Korrektur bis zur Marke von 9.600 Zählern. Andererseits gibt es auch gute Gründe, dass der DAX nur kurz verschnauft und in den nächsten zwei bis drei Wochen bis zur 10.000-Punkte-Marke durchläuft. Erstens befinden wir uns in der besten Börsenzeit des Jahres. Zweitens ist billiges Geld im Überfluss vorhanden und drittens gibt es keine Anlagealternativen zur Aktie.

Nachdem DER AKTIONÄR gestern bei dem DAX-Long den Gewinn von 80 Prozent eingestrichen hat, gibt es heute früh vorerst keine Neuempfehlung.

(Mit Material von dpa-AFX)