Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
19.01.2015 Michael Schröder

DAX-Check: Rekordfahrt geht weiter – das sind die Handelsmarken!

-%
DAX

Der DAX dürfte nach der erfreulichen Vorwoche seinen Rekordkurs am Montag fortsetzen. Bis zum EZB-Ratsentscheids am Donnerstag scheint sich keiner den Bullen in den Weg stellen zu wollen. Der Feiertag Martin Luther King Day in den USA könnte das Handelsvolumen aber etwas dämpfen.


Über die anstehenden richtungsweisenden Entscheidungen in dieser Woche hat DER AKTIONÄR bereits berichtet. Die charttechnische Betrachtung wird mit dem Sprung auf ein Allzeithoch nicht wirklich leichter. Am Freitag stieg der DAX zum ersten Mal über die Marke von 10.200 Punkten und markierte bei 10.202,97 Zählern ein neues Allzeithoch. Am Handelsende blieb ein Aufschlag von 1,35 Prozent auf 10.167,77 Punkte. Heute dürfte der Markt direkt mit neuen Höchstkursen in die Woche starten.

Wie geht es weiter? Liefert die EZB die vom Markt gewünschten Maßnahmen und bleiben weitere Überraschungen aus, dürfte sich die Rallye jedoch kurzfristig weiter dynamisch fortsetzen. „Rein rechnerisch ließe sich auf Basis eines neuen Allzeithochs ein weiter gehendes Anschlusspotenzial bis rund 10.635 Punkte – dem 161,8% Fibonacci-Retracement der Abgaben von Anfang Dezember – ableiten“, heißt es in der technischen Analyse der DZ Bank. Andere charttechnische Experten haben ein erstes größeres Kursziel auf Sicht mehrerer Wochen im Bereich von 10.800 Punkten ausgemacht.

Fällt der DAX wider Erwarten zurück, gib es in der Zone zwischen 9.951 und 10.015 Punkten erste Unterstützung. Die nächste Haltelinie verläuft darunter an dem seit Mitte Oktober 2014 bestehenden Aufwärtstrend bei 9.654 Zählern. Diese Unterstützungszone sollte nicht wieder durchbrochen werden – auch nicht bei einem möglichen dynamischen Rücksetzer (Pullback).

DER AKTIONÄR platziert bei dem DAX Turbo-Bull WKN CC4B0X ein bis Mittwoch gültiges Abstauberlimit bei 11,75 Euro. Die Position wird im Anschluss mit einem Stopp bei 9,75 Euro abgesichert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8