10 bullenstarke Aktien für den Renditekick
Foto: Börsenmedien AG
10.03.2015 Michael Schröder

DAX-Check: Haben die Bullen fertig?

-%
DAX

Die seit Wochen gute Stimmung unter den Anlegern im DAX hat sich am Dienstag eingetrübt. Ein Grund für die Gewinnmitnahmen ist schnell gefunden: „Es wurde auch mal Zeit“, heißt es auf dem Parkett der Frankfurter Wertpapierbörse. Nimmt der DAX nun Kurs auf die 11.000er-Marke, oder kommt es erneut zu einem schnellen Comeback der DAX-Bullen?

Der DAX hat in einer mehr als acht Wochen dauernden Gewinnserie rund 20 Prozent zugelegt. Nach einer solchen Rallye nimmt das Risiko eines Rücksetzers natürlich mit jedem Punkt nach oben zu. In den letzten Tagen wurden diese Rücksetzer aber immer wieder zum Einstieg genutzt. Ob es heute wieder klappt, ist schwer einzuschätzen.

Zumal verstärkte Anzeichen für eine baldige Zinswende in den USA der Wall Street am Dienstag einen deutlich schwächeren Handelsstart einbrocken dürften. Bereits am Freitag hatten überraschend gute Arbeitsmarktdaten Zinsängste geschürt. Weitere Signale für eine straffere Geldpolitik kamen am Montagabend von der US-Notenbank Fed. Richard Fisher, Präsident der regionalen Fed-Niederlassung in Dallas, sprach sich für ein baldiges Ende der sehr lockeren Geldpolitik aus. Die Fed sollte beginnen, die Zinsen graduell zu erhöhen, um eine mögliche spätere Rezession zu vermeiden, sagte er.

Erste Unterstützung bietet der seit Januar gültige Aufwärtstrend bei 11.425 Punkten. Darunter könnte es im Bereich von 11.200 und 11.000 Punkten zu einer ernuten Trendwende kommen. DER AKTIONÄR bleibt vorerst an der Seitenlinie. Ein neues Kaufsignal würde erst mit dem Sprung über das Allzeithoch bei 11.600 Zählern generiert.

(Mit Material von dap-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8