Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
10.11.2014 Michael Schröder

DAX-Berichtssaison auf Zielgerade: Auf diese Zahlen müssen sich Anleger bei Post, E.on, K+S, RWE und Co jetzt einstellen

-%
Deutsche Post

In dieser Woche biegt die DAX-Berichtssaison auf die Zielgerade ein. Nachdem bereits 22 Konzerne ihre Zahlen für das dritte Quartal 2014 präsentiert haben, folgen nun weitere sechs. Auch hier mit Spannung erwartet: der jeweilige Ausblick auf die weitere Geschäftsentwicklung. DER AKTIONÄR hat die wichtigsten Daten zusammengefasst.

22 DAX-Konzerne haben ihre Zahlen zum dritten Quartal 2014 bereits veröffentlicht. Dabei haben knapp 70 Prozent die Schätzungen der Analysten für den Gewinn je Aktie geschlagen. Beim Umsatz waren es sogar 81 Prozent. Zwischenfazit: Die jüngsten Quartalsberichte haben zwar per saldo die Erwartungen knapp übertroffen, die Ausblicke sind aber eher vorsichtig ausgefallen.

In dieser Woche legen sechs weitere DAX-Konzeren nach. Den Anfang macht am Dienstag der Konsumgüterhersteller Henkel. Zur Wochenmitte folgen die Deutsche Post und der Energiekonzern E.on, am Donnerstag gewähren dann RWE, K+S sowie der Pharma- und Chemiekonzern Merck einen Einblick in die jüngste Geschäftsentwicklung.

Wichtiger als die absoluten Quartalsergebnisse werden für die Aktienkurse die Abweichungen der tatsächlichen Ergebnisse von den Konsensschätzungen sein. Auch der Ausblick wird entscheidend sein. Insgesamt bleibt viel Spielraum für positive, aber auch für negative Überraschungen.

Für diese DAX-Konzerne werden folgende Zahlen erwartet:

Unternehmen

Datum Tag erwarteter Umsatz in Mrd. €
erwarteter Gewinn je Aktie in €
Henkel 11.11.2014 Dienstag 4,21 1,14
Deutsche Post 12.11.2014 Mittwoch 13,97 0,40
E.on 12.11.2014 Mittwoch 21,03 -0,02
K+S 13.11.2014 Donnerstag 0,82 0,24
Merck 13.11.2014 Donnerstag 2,81 1,17
RWE 13.11.2014 Donnerstag 12,4 -0,15

DER AKTIONÄR wird wie gewohnt an dieser Stelle zeitnah über alle Quartalszahlen berichten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0