22.12.2014 Jochen Kauper

Daimler: Höhere Dividende möglich – Aktie bleibt interessant

-%
Daimler
Trendthema

Hat Bodo Uebber für die Aktionäre ein passendes Weihnachtsgeschenk parat? Gut möglich. Der Daimler-Finanzchef jedenfalls kann sich eine höhere Dividende für die Anteilseigner vorstellen. "Ohne dem Aufsichtsrat vorgreifen zu wollen, ist das bessere Ergebnis aus dem laufenden Geschäft eine gute Grundlage, um eine höhere Dividende vorzuschlagen", sagte der Manager gegenüber der Börsen-Zeitung. Die Spekulation ist an sich nichts Neues. Bereits mit der Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen und dem Hinweis des Managements auf die steigenden Cash-Reserven kam Hoffnung bei den Aktionären auf, die Ausschüttung könnte steigen. Zur Erinnerung: 2014 zahlte Daimler eine Dividende eine Dividende von 2,25 Euro, macht eine Rendite von knapp über drei Prozent.

Ausgangslage bleibt gut

Gleichzeitig betonte Uebber, dass Daimler das Wachstumstempo konstant halten wolle. "Es gibt für uns keinen Grund zurückzuschalten. Unsere Investitionen bleiben hoch." Ziel des Daimler-Managements ist es, eine Rendite von neun Prozent zu erreichen. Die Weichen dafür hat Daimler bereits vor Monaten gestellt. Die Produktpalette wurde runderneuert. „Die Modelle strahlen Zeitgeist aus“, sagt Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut.

Aktie halten

Nach der kurzen aber knackigen Konsolidierung bis auf die Aufwärtstrendlinie bei knapp unter 65 Euro hat die Daimler-Aktie bereits wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Die 70 Euro-Marke ist nur noch eine Frage der Zeit. Im Anschluss ist der Weg bis 75 Euro frei. Investierte Anleger bleiben dabei.

 

 

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4