Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
16.04.2015 Jochen Kauper

Daimler-Aktie: Verkäufe legen deutlich zu – Analyst hebt Kursziel an!

-%
DAX

Der europäische Automarkt hat im März dank kräftiger Steigerungen in Spanien und Italien einen Gang höher geschaltet. Der Absatz in der Europäischen Union sei um 10,6 Prozent zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf gut 1,6 Millionen Fahrzeuge gestiegen, teilte der Branchenverband Acea am Donnerstag mit. Damit stieg der Absatz den 19. Monat in Folge. In allen größeren Märkten wurden mehr Autos verkauft. In Spanien sprangen die Neuzulassungen um 40,5 Prozent nach oben, Italien verzeichnete ein Plus von 15,1 Prozent. Unterdurchschnittlich fiel das Plus in Frankreich (+9,3%), Deutschland (+9,0%) und Großbritannien (+6,0%) aus.

Daimler auf der Pole Position

Unter den deutschen Herstellern legte Daimler am stärksten zu. Die Verkäufe kletterten um 18,9 Prozent. BMW verkaufte immerhin noch 10,6 Prozent mehr Fahrzeuge. Volkswagen legte um 10,0 Prozent zu.

Analysten bullish 

Vor wenigen Tagen hat die französische Investmentbank Exane BNP Paribas das Kursziel für die Daimler-Aktie von 92 auf 96 Euro angehoben. Etwas weiter auf dem Fenster lehnt sich Christian Ludwig vom Bankhaus Lampe. Er erwartet sehr gute Quartalszahlen am 28.April. Sein Kursziel hat der Experte auf 105 Euro nach oben geschraubt.

Halten  

Noch befindet sich die Daimler-Aktie in der Konsolidierungsphase. Unterstützung gibt es aktuell von der 38-Tage-Linie. Auffanglimits werden bei 85 und 82 Euro in den Markt gelegt. Langfristig bleibt die Daimler-Aktie einer der aussichtsreichsten Titel im DAX!

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0