Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
23.10.2015 Jochen Kauper

Daimler-Aktie nach den Zahlen – das sagen die Analysten

-%
Daimler

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Daimler nach Zahlen zum dritten Quartal auf "Neutral" belassen. Die Resultate des Autobauers seien etwas besser als vom Markt erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Philippe Houchois. Positiv überrascht habe vor allem die Lkw-Sparte. Insgesamt gesehen sei das Zahlenwerk solide, dürfte aber nicht ausreichen, die Aktie nach oben zu befördern.

Solide

Zur Erinnerung: Der Umsatz von Daimler legte im dritten Quartal auf 37,3  Milliarden Euro zu. Plus 13 Prozent. Das lag ganz knapp unter den Erwartungen der Analysten (37,5 Milliarden Euro), das EBIT wusste aber zu überzeugen: 3,66 Milliarden Euro gegenüber 2,73 Milliarden Euro im Vorjahr. Erwartet wurden von den Analysten 3,6 Milliarden Euro. Beeindruckend liest sich die Marge in der Auto-Sparte: 10,5 Prozent – damit liegt Mercedes mittlerweile weit vor den Konkurrenten BMW und Audi. Die Zahlen waren demnach gut, allerdings blieb die große Überraschung nach oben aus.

Kaufempfehlung

Frank Schwope von der NordLB lässt die Daimler-Aktie auf „kaufen“. Während die Automobil-Branche wegen des Abgasmanipulationsskandals von Volkswagen unter besonderer Beobachtung stehe, glänzt Daimler gegen den Trend mit starken Absatzzahlen in China (9/2015: Plus 46,3 Prozent) und starken Ergebnisgrößen, so Schwope. Sein Kursziel lautet 95 Euro. Auch DER AKTIONÄR bleibt von Daimler überzeugt. Das Momentum für Autoaktien hellt sich weiter auf. Mit einem guten Gesamtmarkt im Rücken, sollte die Aktie in den nächsten Wochen Fahrt Richtung dem mittelfristigen Abwärtstrend bei rund 80 Euro aufnehmen. Halten!

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0