28.11.2019 Jochen Kauper

Daimler: 36 Euro oder 70 Euro – wohin geht die Reise für die Aktie?

-%
Daimler
Trendthema

Bei Daimler gehen die Meinungen der Analysten weit auseinander. Während RBC ein Kursziel von 62 Euro für realistisch erachtet, hält Goldman Sachs dagegen. 36 Euro lautet das Ziel der amerikanischen Investmentbank. In den letzten Tagen zumindest konnte das Papier von Daimler wieder etwas Boden gut machen. Wie viel Potenzial steckt noch in der Aktie?

Der Kapitalmarkttag von Daimler scheint verdaut. Nachdem Vorstand Ola Källenius am 14. November in London nicht für die erhofften neuen Impulse gesorgt hatte, legte die Aktie zwischenzeitlich den Rückwärtsgang ein. Bei 49,90 Euro machte die Aktie Halt. Dabei erwies sich die 200-Tage-Linie als Unterstützung.

Neuer Großaktionär?

Zuletzt gab es immer wieder Spekulationen darüber, ein strategischer Investor könnte derzeit dabei sein, eine Beteiligung an Daimler aufzubauen. Den Anstoß dazu hat am vergangenen Freitag wohl eine Mitteilung gegeben, wonach die britische Großbank HSBC als möglicher Mittelsmann Zugriff auf 5,0 Prozent der Stimmrechte haben soll.

Ein neuer starker Großaktionär würde der Aktie sicherlich Auftrieb geben. Das würde den Glauben an ein Comeback und die Strategie für die Zukunft stärken.

"Der VW-Konzern hat die besten Karten."

Ferdinand Dudenhöffer CAR-Institut

Dennoch: „Der VW-Konzern hat die besten Karten. VW-Chef Herbert Diess hat vor drei Jahren mit der Neuausrichtung Gas gegeben und das kann man an den Elektromobilitäts-Plattformen und dem ID3 und Porsche Taycan sehen“, sagt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer gegenüber DER AKTIONÄR.

Goldman senkt den Daumen

Nicht nur deshalb senkte Goldman Sachs zuletzt das Kursziel für die Daimler-Aktie von 42 Euro auf 36 Euro. In Reaktion auf die vom neuen Vorstandschef Ola Källenius reduzierten Margenziele habe er seine Ergebnisprognosen (Ebit) für die Jahre 2020 und 2022 gesenkt, schrieb Analyst George Galliers in einer Studie.

RBC hält 70 Euro für möglich

Dagegen hielt zuletzt nur Analyst Tom Narayan von RBC. Er errechnete in seiner neuesten Studie geringeren Kostengegenwind durch die Senkung des Emissionsausstoßes für das kommende Jahr als der Konzern. Bei einer fairen Bewertung des Lkw-Geschäfts hält er sogar einen Daimler-Kurs von etwa 70 Euro für möglich.

Die Daimler-Aktie hat sich in den letzten Tagen wieder etwas erholt. Fakt ist aber doch, dass die nächsten 5 Jahre für die Autobauer sehr schwer werden. "Der Automarkt erlebt derzeit einen Einbruch in China durch den Handelsstreit. Dann der Brexit, das dicke Ende kommt hier erst noch, Türkei, Italien Verschuldung ecetera. Also eine Reihe von Konjunkturproblemen, die bei Autobauern und Zulieferer durchschlagen. Dann auf der anderen Seite der Umbruch in die Elektromobilität. Das muss jetzt schnell gehen, sonst kommen hohe Strafzahlungen“, sagt Autoexperte Dudenhöffer. Auch deshalb zeigt der Trend eher nach unten. Die nächste horizontale Unterstützung liegt bei 51,90 Euro. Fällt diese Marke, liegt der nächste Support bei 50,08 Euro.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler

Daimler (WKN: 710000)