Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Shutterstock
07.10.2020 Carsten Kaletta

Daimler mit „Big Deal"

-%
Daimler

Mit den gestrigen Aussagen im Rahmen der Investoren-Konferenz hat Daimler auf der strategischen Ebene den erhofften Schritt nach vorn gemacht – vor allem beim großen Branchen-Thema der Gegenwart: „Elektromobiltät“. So ist es wenig verwunderlich, dass auch aktuelle Einschätzungen der Analystenschar überwiegend positiv ausfallen. 

Das Bankhaus Metzler hat die Einstufung für Daimler auf "Buy" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Mit den Ankündigungen zu einer verbesserten Profitabilität habe der Autokonzern den Erwartungen des Marktes endlich Genüge getan, schrieb Analyst Jürgen Pieper in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Zudem hätten die Umsätze zum dritten Quartal einen positiven Trend gezeigt.


Zuversichtlicher ist das Analysehaus RBC: Die Analysten haben das Daimler-Kursziel nach dem Kapitalmarkttag des Autobauers sogar von 51 auf 59 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" bestätigt. Man lobte die Rückbesinnung der Stuttgarter auf das Luxussegment. Der Experte hob seine Schätzungen an und begründete dies mit den aktuellen Trends im Pkw- und Lkw-Geschäft sowie den Signalen zur Kostenentwicklung.


Sogar noch einen Tick optimistischer ist das amerikanische Analysehaus Bernstein Research: Das Votum „Outperformer“ wurde bei Daimler mit einem Kursziel von 60 Euro versehen. Der Autobauer gehe in die richtige Richtung und von der Defensive in die Offensive, schrieb Analyst Arndt Ellinghorst in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Fixkosten, Investitionen und das Budget für Forschung und Entwicklung um 20 Prozent zu senken, sei ein "Big Deal" und eine Botschaft, die Investoren ernst nehmen sollten.


Skeptisch äußert sich hingegen Goldman Sachs: Die US-Investmentbank hat die Verkaufsempfehlung für Daimler mit einem Kursziel von 40 Euro bestätigt. Der Strategietag bei Mercedes habe von anhaltend hoher Dynamik gezeugt, schrieb Analyst George Galliers in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die Investoren dürften den neuen Fokus auf Preise und Gewinne vor Absatzvolumina begrüßen. Zunächst bleibt Galliers angesichts der vergleichsweise hohen Bewertung aber bei seiner negativen Einstufung der Daimler-Papiere.


Daimler (WKN: 710000)

DER AKTIONÄR ist optimistisch für die Aktie des Stuttgarter Autobauers. Diese Zuversicht wurde im Grunde durch den gestrigen Investoren-Tag eindrucksvoll bestätigt. Investierte Anleger bleiben einfach bequem im Cockpit sitzen und nehmen Kurs auf die 50-Euro-Marke. Wird die erfolgreich genommen, rückt der Bereich zwischen 54 und 55 Euro ins Sichtfeld. Nicht vergessen: Stopp-Kurs bei 38,50 Euro setzen.

(Mit dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Daimler - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1