7 Chancen auf 111 Prozent
01.07.2014 Alfred Maydorn

Da sieht selbst Nordex alt aus: Diese Aktie ist 2014 um 524 Prozent gestiegen

-%
DAX

Die erste Hälfte des Börsenjahres ist vorbei und es ist Zeit, nach den Outperformern Ausschau zu halten. Beim DAX hatte ThyssenKrupp mit plus 20,3 Prozent die Nase vorn, beim TecDAX war es Nordex, die um 69 Prozent zulegen konnte. Das ist aber noch immer wenig im Vergleich zu den 524 Prozent der besten US-Aktie in den ersten sechs Monaten. 

Plus 524 Prozent mit IsoRay

Um unglaubliche 524 Prozent hat sich die Aktie des Medizintechnik-Spezialisten IsoRay in der ersten Jahreshälfte verteuert. Der Grund für den Anstieg: Erstmals wurde eine neuartige interne Strahlentherapie des Unternehmens zur Krebsbehandlung eingesetzt. Das sorgte dafür, dass die Aktie an nur einem Handelstag um über 150 Prozent zulegen konnte. 

Unter den Top-Performern der ersten Jahreshälfte befinden sich mit RadNet (+304%), Pernix Therapeutics (+274%) und Idenix (+268%) noch einige weitere Unternehmen aus dem Bereich Medizin/Biotech. 

Mit einer Performance von 282 Prozent hat es mit Biofuel Energy ein Unternehmen aus dem Bereich Biokraftstoffe auf den dritten Platz der besten Aktien geschafft. Hier waren vor allem Übernahmegerüchte für den kräftigen Anstieg verantwortlich. 

Hier die besten US-Aktien der ersten sechs Monate 2014: 

1. IsoRay                                     + 524%           

2. RadNet                                     + 304%

3. BioFuel Energy                          + 282 %

4. Pernix Therapeutics Holdings      + 274 %

5. Idenix Pharmaceuticals              + 268 %          

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0