Ausbruch bestätigt – das ist Ihre neue Trading-Chance
Foto: Shutterstock
14.02.2022 Marion Schlegel

CureVac meldet sich zurück im Impfstoff-Rennen

-%
CureVac

Die Aktie von CureVac kann zum Wochenstart gegen den Marktrend deutlich zulegen. Auf der Handelsplattform Tradegate jotiert das Papier um die Mittagszeit rund 1,5 Prozent im Plus bei 15,68 Euro. Positive Äußerungen des Unternehmenschefs, Franz-Werner Haas, im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung befügeln.

CureVac (WKN: A2P71U)

Haas erklärte, dass seiner Meinung nach die zugelassenen Impfstoffe ans Ende ihrer Möglichkeiten gelangen. „Es kann ja nicht sein, dass alle drei Monate eine Auffrischungsimpfung nötig sein soll", sagte der CureVac-Vorstandsvorsitzende. Und hier sieht Haas eine gute Chance für CureVac.

Das Tübinger Biotech-Unternehmen entwickelt zusammen mit dem Partner GlaxoSmithKline Corona-Impfstoffe der zweiten Generation. „Unser Ziel ist es, sehr schnell Varianten wie Omikron integrieren zu können“, so Haas. „Der nächste Schritt wäre dann, den Corona-Impfstoff mit einem Grippe-Impfstoff zu kombinieren.

Im Berich der Grippeimpfstoffe gab es am vergangenen Freitag gute Nachrichten. CureVac gab bekannt, dass der erste Proband einer Phase 1-Studie mit dem saisonalen Grippeimpfstoff-Kandidaten CVSQIV basierend auf dem mRNA-Rückgrat der zweiten Generation geimpft wurde. Der multivalente Impfstoffkandidat beinhalte mehrere chemisch nicht-modifizierte mRNA-Konstrukte, die eine Immunantwort gegen relevante Bereiche von vier unterschiedlichen Grippe-Stämmen hervorrufen sollen, so CureVac in einer Mitteilung. Die Möglichkeit zur schnellen Anpassung und Produktion von mRNAs könnte zu einer schnelleren Entwicklung und Bereitstellung potentiell verbesserter Impfstoffkandidaten gegen die Grippe führen, wodurch auch kurzfristige Informationen zu relevanten Stämmen der jeweils kommenden Grippesaison berücksichtigt werden könnten, heißt es vom Unternehmen weiter.

Die Aktie von CureVac hat in den vergangenen Monaten massiv an Wert verloren. Zuletzt konnte das Papier aber einen Boden ausbilden. Die Aktie ist hochspekulativ. Anleger können das Papier auf die Watchlist packen.

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: CureVac.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
CureVac - €