7 Chancen auf 111 Prozent
28.02.2020 Leon Müller

Coronavirus-Epidemie auf einen Blick: Diese Zahl bleibt oft unerwähnt

-%
DAX

83.774 bestätigte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus hat die renommierte Johns Hopkins University rund um den Globus zusammengetragen. Die Zahl steigt praktisch stündlich. Eine Weltkarte veranschaulicht die Verbreitung des Virus auf der ganzen Welt. Sie zeigt aber auch etwas anderes, das derzeit in den Medien allzuoft unerwähnt bleibt.

Der weitaus größte Teil der Infektionen mit dem Coronavirus entfällt auf China. Von 83.774 bestätigten Fällen wurden 78.824 in China gemeldet, wo auch der Ursprung des Virus liegt. Das sind 94 Prozent aller bekannten Fälle. Südkorea rangiert mit 2.337 bestätigten Infektionen auf einem unrühmlichen zweiten Platz. Die Johns Hopkins University hat die Daten gesammelt und zeigt sie visualisiert auf einer Weltkarte.

Zur Desktop-Version

Zur Mobile-Version

Zahl wird gerne unerwähnt

Die Daten zeigen auch, was viele Medien derzeit eher unerwähnt lassen, weil sie sich auf die Zahl der Neuinfektionen konzentrieren: 36.654 Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, sind inzwischen vollständig gesundet. Das sind annähernd 44 Prozent aller Erkrankten.

Meldungen über Genesung übersteigen Neuinfektionen

Zudem zeigen die Zahlen der Johns Hopkins University, dass die Zahl derjenigen Personen, die vollständig genesen, seit Tagen die Zahl jener übersteigt, die sich neu infizieren.