Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
04.06.2020 Marion Schlegel

Corona-Impfstoff-Hoffnung Moderna: Unter den Top 5 der US-Regierung

-%
MODERNA

Die US-Regierung hat fünf Unternehmen ausgwählt, die als wahrscheinlichste Kandidaten für die Herstellung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus gelten. Dies sei ein entscheidender Schritt in den Bemühungen des Weißen Hauses, sein Versprechen zu erfüllen, bis Ende des Jahres mit einer umfassenden Impfung der Amerikaner beginnen zu können, heißt es in einem Bericht der New York Times.

Die Bekanntgabe der Entscheidung soll in den nächsten Wochen im Weißen Haus erfolgen, teilten Regierungsbeamte mit, heißt es weiter. Dr. Anthony S. Fauci, der führende Epidemiologe der Regierung und Direktor des Nationalen Instituts für Allergien und Infektionskrankheiten, erklärte: „Wir hoffen, bis Anfang 2021 ein paar hundert Millionen Impfstoffdosen zur Verfügung zu haben. "

MODERNA (WKN: A2N9D9)

Zu den fünf Unternehmen, die genannt wurden, gehören das US-Biotech-Unternehmen Moderna (von diesem erwartet Fauci, dass es nächsten Monat in die letzte Phase der klinischen Studien eintreten wird), Astrazeneca in Verbindung mit der Oxford University (ähnlicher Zeitplan) und drei große Pharmaunternehmen: Johnson & Johnson, Merck & Co und Pfizer.

Insbesondere von Moderna erhofft sich DER AKTIONÄR ebenfalls sehr viel. Das Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge vor Kurzem mit der mittleren Phase der klinischen Erforschung begonnen. Daran nehmen 600 Patienten teil, so Moderna. Moderna testet seinen Impfstoffkandidaten seit März an Menschen und will bis zum Beginn des Sommers umfangreiche Studien in einem späten Stadium beginnen. Bei der Produktion des Wirkstoffs arbeitet Moderna mit dem Basler Auftragsfertiger Lonza zusammen.

Eine aktuelle Einschätzung zum US-Biotech-Unternehmen Moderna sowie zu weiteren wichtigen Entwicklungen im Zusammenhang den Corona-Forschungen lesen Sie auch in der aktuellen Ausgabe 24/2020 des AKTIONÄR, die Sie hier herunterladen können.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Moderna.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
MODERNA - €

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.
Post Corona: Von der Krise zur Chance

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7